Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

SV Donau mit knappen 1:0-Sieg gegen ASV 13

Die Sommerpause war endlich vorbei und es wurde wieder Fußball gespielt. In der Wiener Stadtliga kam es in der ersten Runde zum Duell zwischen dem SV Donau und der ASV 13. Die Gastgeber wollen trotz der Unentschieden in den Play-Off-Spiele, die nicht zu Aufstieg in die Regional Liga reichten, in der neuen Saison ähnlich gut performen wie in der abgelaufenen Spielzeit. Obwohl die Gäste in der letzten Saison nur knapp den verbleib in der Liga schafften, wollte man im ersten Spiel überraschen. Beim knappen 1:0-Heimerfolg hatte die Heimmannschaft noch viel Luft nach oben.

SV Donau mit schlechter erster Hälfte

Die zwei Spiele im Play-Off um den Aufstieg in die nächsthöhere Liga wurde mit den beiden Unentschieden verfehlt. Nichtsdestotrotz wollte die Mannschaft von Trainer Felix Pannosch in der neuen Saison wieder voll Angreifen. Mit der ASV  13 kam der vermeintlich einfache Gegner. In den ersten 20 Minuten der Partie hatten die Gastgeber auch das Spielgeschehen unter Kontrolle. Die großen Tormöglichkeiten waren da aber nicht dabei. Im Allgemeinen tat sich die Heimmannschaft schwer Akzente im Spiel nach vorne zu setzen. Die Gäste hingegen konnte hin und wieder gezielte Nadelstiche setzen und hatte im Laufe der ersten Spielhälfte die ein oder andere Tormöglichkeit. Mit einem Treffer wollte es aber auch nicht so ganz funktionieren und so ging es mit einem 0:0-Uentscheiden in die Kabine.

Hausherren mit gutem Beginn in der zweiten Spielhälfte

In der zweiten Spielhälfte schaltete die Mannschaft von Trainer Felix Pannosch einen Gang hinauf. Mit einem besseren Passspiel im Spielaufbau und einem aggressiveren Forechecking. Dies sollte sich bald bezahlt machen und so durften die Gastgeber das wichtige 1:0 in der 53. Spielminute bejubeln. Nachguter Vorarbeit über mehrere Stationen und schöner Flanke von Denis Jetishi auf Emirkan Özdogan, erzielte der Stürmer das wichtige 1:0 für die Heimmannschaft. Im weiteren Spielverlauf hätte der SV Donau noch weitere Tore erzielen können, wenn nicht sogar müssen. Ein neuerlicher Treffer blieb aber der Mannschaft von Trainer Felix Pannosch verwehrt. In der Schlussphase der Partie kam der ASV 13 auch noch zu ein paar guten Tormöglichkeiten. Die Heimmannschaft hatte großes Glück, das sie sich nicht den Ausgleichstreffer einfingen. Schlussendlich konnte sich der Favorit knapp mit 1:0 durchsetzen.  

„Haben uns zum Sieg gezittert“

Nach dem Spiel sagte der Co-Trainer der Siegermannschaft, Nermin Jusic, im Gespräch: „Das erste Spiel in einer neuen Saison ist nie einfach, wir hätten nach dem Führungstreffer nachlegen müssen, haben wir nicht getan und so mussten wir bis zum Ende um den Sieg zittern“.

In der nächsten Runde trifft der SV Donau zuhause auf den SK Slovan HAC und der ASV 13 auswärts auf den SV Gerasdorf Stammersdorf.

Beste Spieler:

SV Donau: Emirkan Özdogan (Sturm), Denis Jetishi (Sturm)
ASV 13: keine

Lukas Wiedermann