Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

1. Klasse Ost

Vier Rückkehrer zu Hainburg - Ziel bleibt ein Platz in den Top 5

In der letzten Meisterschaft klassierte sich FK Hainburg in den Top 3 der 1. Klasse Ost, unter dem neuen Coach Christian Schiegl startete die Mannschaft in die Saison 2017/18. Der Verein hatte mit Verletzungsproblemen zu kämpfen, nach einem schwierigen Start gelangen Mitte der Hinrunde aber fünf Siege in Folge. Das Team etablierte sich schließlich im Mittelfeld und überwinterte auf Platz 7. In der Winterpause wurde der Kader auf mehreren Positionen verändert und ehemalige Spieler zu Hainburg zurückgeholt, nun richtet man den Blick wieder nach weiter oben in der Tabelle.

Urgestein wieder in Hainburg

Vier Spieler stehen im Frühjahr nicht mehr im Kader des Tabellensiebenten, Sascha Rüttgers wurde als Abgang bestätigt, Minas Fiampolis kehrte nach Griechenland und Robert Toth in die Slowakei zurück. Mit Tormann Markus Schneider hatte man sich schon drei Runden vor Schluss auf eine Trennung geeinigt, der neue Verein ist noch nicht bekannt.

Auf der anderen Seite kann Hainburg vier Rückkehrer ins Team begrüßen, mit Urgestein Christoph Rauscher, der zuvor ein halbes Jahr in Hundsheim spielte, konnte man sich rasch einigen und der offensive Mittelfeldspieler läuft nun wieder für Hainburg auf. Von Wolfstahl wurden gleich drei Akteure geholt, für die Viererkette kommt Ingo Vogl, ebenfalls für die Defensive sind Dominic Schmid und Marcel Petrik gedacht. "Eigentlich haben wir unsere Transferaktivitäten damit abgeschlossen, wir entscheiden uns aber noch, ob wir das Risiko eingehen und mit zwei Tormännern in die Rückrunde gehen oder noch einen Schlussmann holen", zeigt sich Trainer Christian Schiegl mit der Kaderzusammenstellung zufrieden.

Defensive soll stabiler werden

Am Freitag, den 19. Jänner startet Hainburg mit der Mannschaftsvorstellung in die Vorbereitung, am darauffolgenden Montag geht es richtig los. In der nächsten Zeit wird auch einmal pro Woche eine Einheit Step-Aerobic als Neuerung absolviert, zudem sind auch Teambuilding-Einheiten geplant. "Wir wollen in der Rückrunde konstanter werden, haben in der Defensive unnötige Tore bekommen und wollen stabiler auftreten", so Christian Schiegl, der zu den Zielen für das Frühjahr ergänzt: "Im Sommer haben wir uns einen Top 3 Platz als Ziel gesetzt, hatten aber viele Verletzte und bauten im Herbst ein Team neu auf. Das Potential ist sicher da, wir wollen unter die ersten 5 kommen, starten mit zwei Heimspielen in die Rückrunde und hoffen auf einen guten Start."

 

 

Jetzt den Fußball-Tracker zum Aktionspreis von 129 € (anstatt 220 €) bestellen!



Kommentare powered by Disqus