Trainingslager organisiert von Ligaportal

2. Klasse Traisental

Letzter Test am Freitag - Altlengbach peilt Sprung in Top 5 an

Nach einem neunten Platz zur Halbzeit der letzten Saison schaffte SV Altlengbach im Frühjahr der letzten Meisterschaft noch einen kleinen Sprung nach oben in der Tabelle der 2. Klasse Traisental, am Ende belegte die Mannschaft mit 36 Zählern den achten Rang. In der Sommer-Transferzeit wurde der Kader durch punktuelle Zugänge noch etwas verstärkt, im spielerischen Bereich will man sich bis zum Saisonstart noch verbessern. Altlengbachs Sektionsleiter Friedrich Kristl erwartet eine sehr ausgeglichene Saison 2018/19, bei der man wieder in die Top 5 der Liga vorstoßen will.

Zwei Verstärkungen geholt

Wie viele andere Teams startete Altlengbach am 9. Juli mit der Vorbereitung auf die Saison 2018/19, da dem Verein viele Spieler zur Verfügung stehen, trainieren die Kampfmannschaft und die Reserve getrennt. Laut Friedrich Kristl sind bei der ersten Mannschaft immer zwischen 13 und 16 Spieler im Training, die Akteure ziehen sehr gut mit. "Wir haben auch schon drei Tests absolviert, die Ergebnisse waren dabei zweitrangig und es waren für uns wichtige Trainingseinheiten für die kommenden Monate. Am Freitag folgt für uns der letzte Test, dabei treffen wir vor dem Meisterschaftssauftakt diesen Freitag auf Wienerwald", so der Sektionsleiter von Altlengbach.

Bisher wurden drei Vorbereitungsmatches absolviert, dabei verlor man gegen LAC-Inter (2. Landesliga) 1:2, spielte gegen Pressbaum (1. Klasse West/Mitte) 2:2 und Altlengbach setzte sich gegen Süssenbrunn (Oberliga B) 8:3 durch. Im Kader kam es zu punktuellen Veränderungen und die Qualität der Mannschaft konnte noch gesteigert werden. Peter Vogelweider lief letzte Saison noch bei 1980 Wien auf, er spielte zuletzt im Mittelfeld auf der rechten Seite. Ahmed Salami wurde von Klosterneuburg geholt, er kann in der Offensive auf mehren Positionen eingesetzt werden, spielt derzeit im linken Mittelfeld und ist eigentlich Stürmer. Auf der anderen Seite gab Christian Rieder sein Karriereende bekannt, Simon Spalenka spielt nun American Football und legt eine Karrierepause ein. Als Dritter wechselte Andreas Haas zu Böheimkirchen.

"Es ist eine sehr ausgeglichene Liga"

"Im spielerischen Bereich können wir uns verbessern, da werden wir noch die Hebel ansetzen. Konditionell sind wir sehr stark, es war immer schon ein Plus für die zweite Halbzeit. Unser Ziel für die Saison ist es, die Top 5 zu schaffen", erklärt Friedrich Kristl, er erwartet eine sehr ausgeglichene Liga. "Vier bis fünf Mannschaften können ganz vorne mitspielen, Böheimkirchen hat sich gut verstärkt, Vizemeister Maria Anzbach hat den Kader gehalten und wird wieder vorne dabei sein. Weitere Kandidaten sind Hafnerbach, Traisen, Eichgraben und unser Team."

 

 

Tracker: Willst du deine Geschwindigkeit, die Anzahl der Sprints und die Distanz messen?



Kommentare powered by Disqus