Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spielberichte

Hohenberg hat keine Chance und verliert in Schönfeld mit 4:0

Um die achte Runde in der 2. Klasse Traisental zu komplettieren fehlte noch ein Spiel, und zwar das vom ATSV Schönfeld/T. gegen den SV Hohenberg. Die Hausherren gaben sich von Anpfiff an keine Blöße und schon nach fünf Minuten gingen sie durch einen Weitschusstreffer in Führung. Noch vor der Pause konnte Schönfeld auf 2:0 erhöhen, von Hohenberg kam offensiv sehr wenig. Auch im zweiten Durchgang bot sich den Fans das gleiche Bild und ebenfalls wie in Hälfte eins bekamen die Zuschauer wieder zwei Schönfelder Tore serviert. Schönfeld feierte somit einen verdienten und ungefährdeten 4:0-Heimsieg. Jetzt Trainingslager buchen!

 

Schneller Treffer bringt die Gastgeber auf Schiene

 

Am Sonntag Nachmittag wurde die Partie des ATSV Schönfeld gegen den SV Hohenberg vor etwa 120 Fans angepfiffen. Nach fünf Minuten ging der Abwehrspieler Gerald Böswarth nach vorne und hämmerte mal auf den Ball drauf – ein Tor aus 40 Metern und 1:0 für die Gastgeber. „So ein schnelles Tor ist natürlich gut für den weiteren Spielverlauf“, erzählt uns Mag. (FH) Andreas Barta, der Sektionsleiter der Schönfelder. „Das macht dann das restliche Spiel wesentlich leichter.“ Die Hausherren waren nach der raschen Führung das bessere Team und übernahmen die Kontrolle über das Spiel. Hohenberg kam zu wenig Zählbarem vor dem gegnerischen Tor und wirkte insgesamt ziemlich harmlos. „Die Hohenberger wurden manchmal durch Konter oder Standards gefährlich, aber da konnte sich unser Tormann Tobias Lontzen immer auszeichnen“, sagt Barta. In der 37. Minute erhöhten die Hausherren völlig verdient auf 2:0, Michael Henickl war zur Stelle und sorgte für Jubel auf dem Schönfelder Sportplatz. „Das zweite Tor war eine Folge unserer Überlegenheit“, beschreibt Sektionsleiter Barta die erste Halbzeit. „Wir haben permanent angegriffen und das Spiel gemacht, Hohenberg war unter Dauerdruck und brachte selbst offensiv nicht viel zusammen.“

 

Schönfelder Dominanz – Hohenberger Harmlosigkeit

 

In der zweiten Hälfte wurde die Dominanz der Gastgeber teilweise noch deutlicher, und als Musa Mustafi in Minute 58 zum 3:0 traf, rechnete in Schönfeld niemand mehr damit, dass sich die Hausherren diesen Sieg noch nehmen lassen würden. „Der dritte Treffer war so eine Art Vorentscheidung“, so Barta. „Man kann sich immer schnell ein paar Gegentore einfangen, aber ich denke, Hohenberg war dafür heute zu ungefährlich.“ Das 4:0 von Klaus König in der 85. Minute war dann noch die Draufgabe, kurz darauf wurde die Partie abgepfiffen. Schönfeld konnte somit einen klaren Heimsieg gegen Hohenberg feiern und lächelt weiterhin von der Tabellenspitze. „Das war heute ein verdienter Sieg, die beste Torchance von Hohenberg gab es in der 93. Minute nach einem Freistoß, wo aber der Schiedsrichter die Situation abpfiff“, freut sich Sektionsleiter Andreas Barta nach dem Spiel über den deutlichen Sieg.

 

SALE! Bis zu - 45% im Ligaportal Fußball Webshop!


Kommentare powered by Disqus
Transfers Niederösterreich

Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Ligaportal Trainingslager

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa

Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried
Sport Österreich
 
Torschützenliste Niederösterreich
Szene1.at - Da ist die Party

Top Live-Ticker Reporter