containerdienst24.at

Spielberichte

Roland Caprnka mit Doppelpack - Aschbach entführt drei Punkte aus Allhartsberg

Union Allhartsberg
SU Aschbach

Union Allhartsberg empfing am Freitag vor heimischem Publikum den Tabellenfünften SU Raika Aschbach und wollte unbedingt drei Punkte einfahren. Das letzte Aufeinandertreffen entschied Union Allhartsberg mit 5:2 für sich, beide Mannschaften wollten im Derby wieder auf die Siegerstraße zurückfinden.


Kopfballtor zur Führung

Die Gäste müssen aufgrund von Sperren auf zwei Spieler verzichten, Aschbach findet vor 110 Fans dennoch besser ins Match und ist in der Anfangsphase die bessere Mannschaft. Das Auswärtsteam nützt dies auch relativ rasch zur Führung, in Minute 13 setzt sich Roland Caprnka durch und köpfelt das Leder präzise zum 0:1 in die Maschen.

Caprinka verwertet mit einem sehenswerten Kopfball

Andreas Kiehberger, Ticker-Reporter

 

Bis zur 30. Minute sind die Gäste das gefährlichere Team, in der Schlussphase des Abschnittes wird aber Allhartsberg stärker und versucht der Partie ein Wende zu geben. In dieser Phase steht Aschbach hinten aber gut und geht mit einer knappen Führung in die Halbzeit.

Heimelf gleicht rasch aus - Entscheidung in der Nachspielzeit

Nach dem Seitenwechsel ist Allhartsberg sofort hellwach und gleicht nur wenige Angriffe nach Wiederbeginn aus. Nach einem Fehler in der Verteidigung der Gäste bewahrt Daniel Zemla in der 48. Minute die Übersicht und verwandelt den Abpraller präzise zum 1:1.

In der Folge entwickelt sich ein spannendes Match, die Heimelf drängt auf den Führungstreffer und findet drei sehr gute Chancen vor, zwei davon macht aber der Gästekeeper mit starken Paraden zunichte. Auf der anderen Seite wird auch Aschbach dreimal gefährlich, bringt das Leder aber nicht im Tor unter. Ein Treffer für Allhartsberg wird wegen einer Abseitsstellung aberkannt, bereits in der Nachspielzeit gelingt dagegen Aschbach der Lucky-Punch. Nach 92 Minuten bleibt der Tormann nur zweiter Sieger und Roland Caprnka trifft per schönem Freistoß aus 20 Metern ins Kreuzeck zum 1:2 Endstand.

Stimme zum Spiel:

Rudolf Martetschläger (Trainer Aschbach): "Obwohl wir Ausfälle hatten, haben wir sehr engagiert begonnen und waren in den ersten 30 Minuten die bessere Mannschaft, gingen dabei auch verdient in Führung. Kurz nach der Pause gelang Allhartsberg der Ausgleich und beide Teams hatten danach drei Chancen, ehe uns aus einem Freistoß der Siegtreffer gelang. Meine Mannschaft hat eine sehr gute Leistung gezeigt und einen doch überraschenden Sieg gefeiert."

 

 

 

Jetzt den Fußball-Tracker zum Aktionspreis von 129 € (anstatt 220 €) bestellen!



Kommentare powered by Disqus
Fußball-Tracker

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa

Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried
Fußball-Tracker
 

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter

your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung