Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

2. Landesliga Ost

Mannersdorf geht mit verjüngtem Team ins Frühjahr - Bad Vöslau vor zweitem Testmatch

ASK Mannersdorf hat sein Transferprogramm so gut wie abgeschlossen, außer es ergibt sich in den letzten Tagen noch etwas. Der Tabellenzweite der 2. Landesliga Ost holte vier Spieler in den Kader, neben den Offensivspielern Aaron Erhart und Manuel Gotschy wurde Tobias Puchinger von der U18 der Austria geholt, er kann als rechter Verteidiger oder Rechtsaußen eingesetzt werden. Als Vierter stößt Benjamin Spanel von Eggendorf zu Mannersdorf, er ist in der Offensive auf mehreren Positionen einsetzbar. "Wir haben Spieler auch für die Zukunft geholt, gehen komplett verjüngt in die Rückrunde", erklärt Coach Christian Zerzan.

Rückkehr der Verletzten erhofft

Mannersdorf trainiert bereits seit drei Wochen, inzwischen wurden auch schon drei Vorbereitungsmatches absolviert. Nach einem 2:2 zum Auftakt gegen das Wr. Stadtliga-Team von Wienerberg trennte sich die Zerzan Truppe von Horitschon (Burgenlandliga) mit einem torlosen Remis. Gestern wurde der dritte Test in Angriff genommen, Winden wurde 2:1 geschlagen. Derzeit werden Grundlagen und Ausdauer trainiert, mit den Spielern, die der Coach derzeit zur Verfügung hat, ist er laut eigenen Angaben sehr zufrieden.

Der einzige Wermutstropfen bei Mannersdorf ist derzeit, dass noch nicht alle Spieler ins Training einsteigen konnten. Dragan Dimic ist nach einer Blinddarmoperation noch nicht ganz fit, Aleksandar Marinkovic stößt nach den Semesterferien wieder zum Kader und Neuzugang Benjamin Spanel bekommt bald den Gips runter. Mannersdorfs Trainer hofft daher, dass nach den Energieferien alle wieder zu 100%fit sind. "Wir hätten im Winter einen zentralen Mittelfeldspieler gebraucht, es war allerdings nichts am Markt, das unserem Preis/Leistungsverhältnis entsprochen hätte. Für die Rückrunde wollen wir nichts erzwingen", so Christian Zerzan.

Yasin Adigüzel als letzter Zugang für Bad Vöslau

Nach den Zugängen von Offensivmann Daniel Weber, Muharem Hujdurovic und dem noch rekonvaleszenten Berkin Gürünlü konnte ASK Bad Vöslau mit Yasin Adigüzel von Eggendorf noch einen starken Offensivspieler mit an Bord holen. Laut Trainer Peter Lackner musste man allerdings noch einen Abgang hinnehmen, Vladimir Petkovic ging zurück nach Tschechien.

Die Transfertätigkeiten beim Tabellenzehnten der 2. Landesliga Ost sind abgeschlossen, die Mannschaft befindet sich in der zweiten Woche der Vorbereitung und bis jetzt verläuft alles positiv. Einmal wurde schon getestet, am Freitag, den 26.1., wurde Ebreichsdorf II 2:2 geschlagen. Heute steht das nächste Testmatch am Programm, um 14 Uhr trifft man in Wien auf den Wr. Stadtliga Verein Mauerwerk Sport Admira (ehemals Admira Technopool).

 

 

Jetzt den Fußball-Tracker zum Aktionspreis von 129 € (anstatt 220 €) bestellen!



Kommentare powered by Disqus