Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spielberichte

Doppelschlag nach Seitenwechsel - Amaliendorf setzt Siegesserie gegen Herzogenburg fort

SC Herzogenburg
Amaliendorf-Aalf.

In der 2. Landesliga West empfing der Tabellendritte SC Herzogenburg in der 5. Runde den Tabellenersten SC Amaliendorf-Aalfang. Herzogenburg blieb in der laufenden Meisterschaft noch ungeschlagen und konnte die letzten drei Begegnungen gewinnen, Amaliendorf hatte vor der Partie schon 13 Punkte am Konto und lag an der Tabellenspitze. In der letzten Begegnung der beiden Teams hatte Herzogenburg im Mai mit 2:0 das bessere Ende für sich.

Herzogenburg verkürzt Rückstand knapp vor der Pause

Amaliendorf kommt sehr gut aus den Startlöchern und lässt die Gäste-Fans mit einem raschen Treffer jubeln. Jindrich Kucera nützt in Minute 3 einen präzisen Pass in die Tiefe und verwertet souverän zum 0:1. Die Heimelf hat sich vom Schock des Gegentors noch nicht erholt, als es in der Anfangsphase ein zweites Mal im eigenen Kasten klingelt. Ein Freistoß von der Seite wird von Ondrej Svoboda in der 11. Minute zum 0:2 in die Maschen abgelenkt

Amaliendorf bestimmt vor 120 Zuschauern in der Folge das Match und kontrolliert den Gegner lange, Herzogenburg wacht erst relativ spät in Hälfte 1 auf, verkürzt dann aber mit dem wichtigen Anschlusstreffer. Nach einem Fehler der Gäste spielt das Heimteam schön nach vorne, Tobias Eggenfellner versenkt nach 44 Minuten den Ball per Kopf aus wenigen Metern im gegnerischen Tor zum 1:2. Amaliendorf findet danach durch Georg Hofmann noch eine sehr gute Chance vor, es bleibt bis zur Pause beim 2:1 für die Gäste.

Zwei rasche Tore von Amaliendorf

Auch im zweiten Spielabschnitt erwischt das Auswärtsteam einen Blitzstart und sorgt mit einem Doppelschlag für die Entscheidung im Spitzenspiel der Runde. In Minute 46 scheitert Georg Hofmann zunächst am gegnerischen Schlussmann, Ondrej Svoboda ist zur Stelle und staubt zum 1:3 ab. Die Gäste erhöhen kurz danach das Torkonto, in der 48. Minute findet der gegnerische Tormann in Georg Hofmann seinen Meister, der im zweiten Versuch zum 1:4 einschiebt.

In weiterer Folge passiert nicht mehr sehr viel, Amaliendorf hat das Spiel unter Kontrolle und lässt hinten nicht mehr wirklich etwas zu, Herzogenburg kann nach vorne nicht mehr entscheidend zulegen und den Rückstand verkürzen. Es bleibt beim 4:1 für Amaliendorf, die Anderst-Truppe verteidigt damit die Tabellenführung und ist nun als einziges Team noch ungeschlagen. 

Stimme zum Spiel:

Helmut Anderst (Trainer Amaliendorf): "Wir sind sehr gut gestartet und relativ rasch 2:0 vorne gelegen, haben das Spiel bis zum Anschlusstreffer kontrolliert. Nach der Pause war mein Team gleich wieder hellwach und wir erhöhten auf 4:1, danach ist die Partei dahingeplätschert. Es war ein verdienter Sieg mit einem glücklichen Spielverlauf für uns."

 

 

 

Tracker: Willst du deine Geschwindigkeit, die Anzahl der Sprints und die Distanz messen?



Kommentare powered by Disqus
Fußball-Tracker

Fußballreisen buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried
 

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter

your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung