Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

1. Klasse Mitte

Nach tollem Herbst, Union Pichling mit drei Zugängen

Nach zwei Abstiegen in Folge gelang der DSG Union Pichling in der 1. Klasse Mitte die Trendwende. Die Mannen von Coach Mario Schiffmann absolvierten eine tolle Hinrunde, sammelten stolze 29 Punkte und überwintern als Vierter in Lauerstellung. "Zum einen muss man zwei Abstiege erst verkraften, und zum anderen haben wir die Mannschaft verjüngt, demzufolge war ein derartiger Erfolg nicht zu erwarten. Aber es ist von Beginn an ausgezeichnet gelaufen und freuen uns über die Präsenz im Aufstiegskampf, wenngleich der Aufstieg in dieser Saison nicht geplant und demnach kein Muss ist", erklärt Sportchef Hans Hutterer, der in der Winterpause drei Verstärkungen an Land gezogen hat.

 

Zwei (unnötige) Niederlagen - nur elf Gegentore

Nur in Asten und in Oedt zog der Absteiger den Kürzeren, in den übrigen elf Spielen feierte die Schiffmann-Elf aber nicht weniger als neun Siege. "Auch die beiden Niederlagen waren unnötig, den jeweils in Minute 93 haben wir in Asten einen Elfmeter verschossen und in Oedt das entscheidende Gegentor kassiert. Aber unter dem Strich passt es, da wir im einen oder anderen Match auch das nötige Glück hatten", sagt Hutterer und freut sich, dass die Union auf eigenem Platz seit 3. Juni 2017 ungeschlagen ist. Während sechs Mannschaften mehr Treffer bejubeln durften, stellen die Pichlinger mit nur elf Gegentoren - gemeinsam mit Herbstmeister Asten - die stärkste Defensive der Liga. "Auch in den den vergangenen Jahren hatten wir mit Offensivproblemen zu kämpfen, in dieser Saison konnten wir diese Schwäche aber mit einer kompakten Defensive kompensieren. Erfreulich ist auch, dass junge Spieler nachrücken und der eine oder andere 16-Jährige am Sprung ist", weiß der Sportchef.

 

Zwei Neuerwerbungen und ein Heimkehrer - Trainingslager in Niederösterreich

Beim Trainingsauftakt konnte Mario Schiffmann mit Michael Steiner (Bad Leonfelden) und Kristijan Baric (St. Veit/M.) zwei Neuerwerbungen begrüßen. Mit Manuel Kneidinger (Enns) ist ein Pichlinger wieder zu seinem Stammverein zurückgekehrt, zudem greift Stefan Schickelberger nach einem Kreuzbandriss wieder ins Geschehen ein. "Ich denke, wir haben uns gut verstärkt. Da wir keinen Abgang verzeichnen, ist der Kader größer geworden und auch die Qualität gestiegen", ist Hans Hutterer mit den Transferaktivitäten zufrieden. Bereits am vergangenen Montag startete der Viertplatzierte in der Vorbereitung. Neben einigen Testspielen - das erste wird am kommenden Samstag gegen Hofkirchen/Traunkreis bestritten - steht in der Aufbauzeit auch ein Trainingslager im niederösterreichischen Neuhofen/Ybbs auf dem Programm.

 

Ohne Druck in die Rückrunde

Obwohl die Schiffmann-Elf im Aufstiegskampf präsent ist, sieht man in Pichling der Rückrunde gelassen entgegen. "Da der Aufstieg nicht geplant war, verspüren wir keinen Druck. Aber nach der tollen Hinrunde hat sich unsere Mannschaft einiges vorgenommen und möchte auch im Frühjahr in der Tabelle ganz vorne mitmischen. Der Herbstmeister ist noch nicht durch, zumal die Mannschaften eng beisammenliegen, demnach ist auch für uns einiges möglich", liebäugelt der Sportchef, der die zweite Mannschaft von OÖ-Liga-Herbstmeister Oedt als Top-Favoriten betrachtet, insgeheim mit dem Relegationsplatz.

 

Spieler der Hinrunde 2017/18

 

Transferliste

 

Günter Schlenkrich

 

Jetzt den neuen Fußball-Tracker zum Aktionspreis von 129 € (anstatt 220 €) bestellen!



Kommentare powered by Disqus
Transfers Oberösterreich
Fußball-Tracker
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Auto Günther

Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

 

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter

your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung