containerdienst24.at

1. Klasse Nord-West

SV Lambrechten widerlegt Fußballweisheit

Der SV Lambrechten blickt auf ein sportlich ungemein erfolgreiches Jahr zurück und sammelte 2017 stolze 50 Punkte. Nach einem fünften Platz in der vergangenen Saison der 1. Klasse Nord-West und einem vierten Platz im Innviertler Cup, wiederlegte die Fonai-Elf eine alte Fußballweisheit, wonach das zweite Jahr nach einem Aufstieg das schwierigere sei. Der SVL kam stabil durch den Herbst, fuhr in der Hinrunde nicht weniger als neun Siege ein und ist als Dritter vom Relegationsplatz nur aufgrund der schlechteren Tordifferenz getrennt. "Es war ein tolles Jahr, mit dem wir in dieser Art und Weise nicht rechnen konnten. Auch wenn wir die drei bisherigen Niederlagen - gegen St. Martin, Eggerding und Raab - durchwegs gegen direkte Konkurrenten einstecken mussten, hat im Herbst alles gepasst", freut sich Funktionär Armin Maier.

 

Im Herbst 9 Siege und 12 Kalmar-Tore

Die Elf rund um Spielertrainer Balazs Fonai kam ausgezeichnet aus den Startblöcken und fuhr in den ersten fünf Runden vier "Dreier" ein. Nach dem tollen Start behaupteten die Lambrechtener ihren Platz im Spitzenfeld der Tabelle und feierten in den folgenden acht Spielen fünf Siege. "Nach dem guten Frühjahr haben wir uns einiges ausgerechnet, eine direkte Präsenz im Aufstiegskampf hätten wir aber nicht erwartet. Aber es ist vom Anfang bis zum Schluss super gelaufen", so Maier, der sich über vier Heimsiege freuen konnte - in der Fremde fuhr der Drittplatzierte sogar fünf "Dreier" ein. Die Fans durften im Herbst 33 Treffer bejubeln, für zwölf davon zeichnete Bence Kalmar verantwortlich. Während die beiden Top-Teams aus St. Martin und Eggerding öfter ins Schwarze trafen, kassierte nur der Herbstmeister weniger Gegentore. "Neben der tollen Hinrunde war auch der Innviertler Cup ein absolutes Highlight. Zum einen durften wir mit dem späteren Sieger, OÖ-Ligist Andorf, die Kräfte messen, und zum anderen haben wir den beachtlichen vierten Rang belegt", weiß Armin Maier.

 

Ein Abgang - Trainingslager in Tschechien

Am kommenden Freitag wird in Lambrechten die Vorbereitung angepfiffen, die neben einigen Testspielen - das erste wird am 4. Februar gegen Kallham bestritten - auch ein Trainingslager in Trebon beinhaltet. Die Reise nach Tschechen wird Sven Danninger nicht antreten, der Jung-Kicker wechselt in die Winterpause nach Taufkirchen/Trattnach. "Darüberhinaus wird sich vermutlich nichts tun. Nach einem ungemein erfolgreichen Jahr besteht kein Handlungsbedarf, zudem haben sich die jungen Spieler ausgezeichnet entwickelt. Demzufolge sind keine Transfers geplant", spricht Maier von einer ereignisarmen Übertrittszeit.

 

Spannender Aufstiegskampf

Durch die tolle Performance im vergangenen Jahr sind die SVL-Kicker auf den Geschmack gekommen und wollen sich auch 2018 im Vorderfeld der Tabelle präsentieren. "Da der Aufstieg nicht wirklich geplant war bzw. ist, verspüren wir keinen großen Druck. Aber wenn man als Dritter überwintert und mit den Top-Teams auf Augenhöhe ist, möchte man natürlich weiterhin mitmischen. Vor allem die Relegation wäre eine tolle Sache, uns erwartet jedoch eine schwierige Rückrunde und vermutlich in intensiver Vierkampf", meint Armin Maier.

 

Spieler der Hinrunde 2017/18

 

Transferliste

 

Günter Schlenkrich

 

Jetzt den neuen Fußball-Tracker zum Aktionspreis von 129 € (anstatt 220 €) bestellen!



Kommentare powered by Disqus

Auto Günther

Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried
Fußball-Tracker
 

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter

your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung