Trainingslager organisiert von Ligaportal

1. Klasse Nord

Durchwachsene Rückrunde verhindert besseres Abschneiden der Union Peilstein

Eine verrückte Saison in der 1. Klasse Nord  liegt auch hinter der Mannschaft der Union Peilstein. Über die gesamte Saison hinweg war man fast durchgehend auf den ganz vorderen Rängen zu finden. Eine sehr durchwachsene Rückrunde öffnete in der wohl spannendsten Liga aller Zeiten aber auch anderen Teams die Tür nach ganz oben und für die Union blieb am Ende nur der enttäuschende sechste Rang über.

 

 

Nach Herbsmeistertitel folgt großer Einbruch

Nicht weniger als 27 Punkte konnte die Mannschaft des damaligen Trainers Edis Mujkanovic in der Herbstrunde ergattern und führt damit die Tabelle vor der Winterpause an. Die Rückrunde verlief dann aus Sicht der Peilsteiner Kicker alles andere als wünschenswert. Besonders die zahlreichen, teils schweren Verletzungen im kleinen Kader trugen das Ihre dazu bei, dass sich immer mehr der "Wurm" im Peilsteiner Spiel zeigte. So konnte man in der Rückrunde nur mehr elf Punkte einfahren und musste sich am Ende in einer äußerst knappen Angelegenheit um den Meistertitel vorzeitig aus dem Titelkampf verabschieden, rangiert am Ende zwar nur auf Rang sechs, der Rückstand auf Meister Arnreit in Höhe von nur drei Punkten zeigt aber, was im abgelaufenen Jahr möglich gewesen wäre. Während der gesamten Meisterschaft war man immer besser platziert als es letztlich der Endrang zeigte.

 

Tormaschine Mayrhofer beendet seine Karriere

Während es mancherorts im Transferfenster ordentlich "schepperte" war in Peilstein eher wenig los. Besonders schmerzen dürfte im kleinen Mühlviertler Ort aber der Abgang ihres Topscorers, Roland Mayrhofer, der seine einzigartige Karriere beenden wird. Seine Zeit in Peilstein beenden wird auch Fabian Wöss, der zu seinem Heimatverein nach Neustift/Oberkappel zurückkehrt. Zudem folgt der tschechische Legionär Daniel Petr dem abwandernden Coach Mujkanovic zum Ligakonkurrenten aus Aigen/Schlägl. Mit Radek Bauer wurde ein neuer Spieler aus dem Nachbarland Tschechien gefunden und dieser hat auch bereits in Peilstein angeheuert. "Auch neu ist unser Übungsleiter, wenngleich der Bayer Rudi Damberger kein Unbekannter im Bezirk Rohrbach ist. Damberger war bereits vor einigen Jahren sehr erfolgreich beim UFC Rohrbach/Berg tätig und hatte in der vergangen Saison auch ein Kurzgastspiel bei Bezirksligist Union Putzleinsdorf. Er ist nun der 21. Übungsleiter in der 51-jährigen Geschichte der Union Peilstein", weiß Vorstandsmitglied Markus Kern.

 

Bodenständige Ziele für die neue Spielzeit

Die Vorbereitung verläuft aktuell nach Plan und die ersten beiden Testspiele gegen unterklassigere Mannschaften konnten bereits erfolgreich absolviert und gewonnen werden. Die Union Peilstein möchte natürlich grundsätzlich auf die vergangene Saison aufbauen, aufgrund der aber teils äußerst schmerzhaften Abgänge erscheint eine Wiederholung des Vorjahres schwierig. Kern erklärt kurz und knapp die Aussichten auf die neue Meisterschaft: "Aufgrund der Abgänge und mehreren Ausfällen aufgrund von langwirrigen Verletzungen ist unser vorrangiges Ziel mit eine dennoch kompakten Mannschaftsleistung einen gesicherten Platz im Mittelfeld der Tabelle zu erreichen, alles andere wäre Draufgabe."

 

Zugänge:
Rudolf Damberger, Trainer (zuletzt Union Putzleinsdorf)
Radek Bauer (Tschechien)

Abgänge:
Adis Mujkanovic, Trainer (Union Aigen/Schlägl)
Daniel Petr (Union Aigen/Schlägl)
Fabian Wöss (Union Neustift/Oberkappel)
Roland Mayrhofer (Karriereende) 

Transferliste

Testspiele-Übersicht

 

Christoph Auberger 

 

Tracker: Willst du deine Geschwindigkeit, die Anzahl der Sprints und die Distanz messen?



Kommentare powered by Disqus
Transfers Oberösterreich
Fußball-Tracker

Auto Günther

Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

 

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter

your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung