Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

1. Klasse Ost

TUS Kremsmünster auf der Suche nach Verstärkungen für die Defensive

Im Vorjahr kam die TUS Kremsmünster als Siebenter ins Ziel und präsentierte sich im sicheren Mittelfeld der Tabelle. In der zweiten Saison nach dem Aufstieg in die 1. Klasse Ost zeigt der Pfeil jedoch in die falsche Richtung. Die Mannen von Trainer Gerald Hotz beendeten die Hinrinde mit lediglich neun Zählern am Konto am "Strich" und überwintern nach Verlustpunkten auf einem fixen Abstiegsplatz. "Wie im Vorjahr wollten wir mit dem Abstieg nichts zu tun haben, von Beginn an ist es aber nicht gelaufen. Unter dem Strich hat im Herbst die Quantität, aber auch Qualität gefehlt", weiß der Coach, der in der Weihnachtszeit intensiv Ausschau nach Verstärkungen hält.

 

Nur zwei Siege, aber Highlight gegen den Herbstmeister - zu viele Gegentore

Die Hotz-Elf fuhr in Haidershofen einen "Dreier" ein, behielt auch gegen Bad Hall die Oberhand und brachte dem Herbstmeister die einzige Niederlage bei. In den übrigen elf Spielen standen drei Unentschieden satte acht Niederlagen gegenüber. "Nach einem holprigen Start sind wir nicht in die Gänge gekommen, wenngleich wir in einigen Spielen knapp dran waren, die engen Partien zumeist jedoch verloren haben. Aus verschiedenen Gründen musste wir immer wieder Spieler vorgeben und konnten die Ausfälle nicht wirklich kompensieren", so Hotz. Während immerhin drei Mannschaften weniger Treffer bejubeln durften, kassierten lediglich die Kicker aus Großraming mehr Gegentore. "In der Offensive ist es nicht so schlecht gelaufen und haben immerhin 18 Treffer erzielt, das große Problem war die fehlende Stabilität in der Defenisve und haben  viel zu viele Tore erhalten", weiß der Übungsleiter, wo der Schuh am stärksten drückt. "Der Sieg gegen den Herbstmeister war ein absolutes und auch das einzige Highlight. Leider haben wir ausgerechnet gegen die direkten Konkurrenten die schwächsten Leistungen abgeliefert, weshalb wir in akuter Abstiegsgefahr schweben".

 

Ausschau nach Verteidiger und "Sechser" - Trainingslager in der Steiermark

Beim Trainingsauftakt wird Gerald Hotz möglicherweise die eine oder andere Verstärkung begrüßen dürfen. "Nach der enttäuschenden Hinrunde halten wir intensiv Ausschau nach Verstärkungen und wollen im Winter einen Verteidiger und einen Sechser verpflichten, sind bislang aber noch nicht fündig geworden", weiß der Trainer, der bereits am 3. Januar die Vorbereitung anpfeifen wird. "Da viel Arbeit und zudem ein beinharter Abstiegskampf auf uns wartet, nehmen wir gleich nach dem Jahreswechsel das Training wieder auf". In der langen und intensiven Aufbauzeit schlagen die Kicker ihre Zelte in der Steiermark auf und halten in Maria Lankowitz ein Trainingslager ab.

 

Beinharter Abstiegskampf

Trotz der Präsenz in der Abstiegszone herrscht in Kremsmünster Zuversicht. "Es wird im Frühjahr nicht einfach, können den Klassenerhalt aber aus eigener Kraft schaffen", hofft Gerald Hotz, das rettende Ufer erreichen und Anschluss ans untere Mittelfeld der Tabelle finden zu können. "In unserer Situation ist ein guter Rückrundenstart besonders wichtig und wollen im Heimspiel gegen Wolfern punkten. Die Platzierung spielt im Frühjahr nur eine untergeordnete Rolle, wichtig ist einzig und allene, dass wir am Ende der Saison über dem Strich stehen. Denn der Verein hat lange um den Aufstieg gekämpft, soll das Gastspiel in der 1. Klasse nach zwei Jahren nicht schon zu Ende zu sein".

 

Günter Schlenkrich

 

Tracker: Willst du deine Geschwindigkeit, die Anzahl der Sprints und die Distanz messen?



Kommentare powered by Disqus
Fußball-Tracker

Fußballreisen buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa
Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

 

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter

your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung