Trainingslager organisiert von Ligaportal

Spielberichte

Nach deutlicher Heimniederlage rückt der Aufstieg für SV Mining/Mühlheim in weite Ferne

Nach einer langen und kräfteraubenden Saison ging es heute für den SV Mining/Mühlheim um die Krönung einer starken Saison in der 2. Klasse Süd- West. Nachdem man sich den Vizemeister gesichert hatte, empfing die Mannschaft von Trainer Branko Bajic heute zum Auftakt der beiden Relegationspartien den ATSV Laab. Die Gäste hatten sich erst in allerletzter Sekunde auf den Relegationsplatz geschossen und durch einen knappen Erfolg in der allerletzten Partie gegen den direkten Konkurrenten aus Feldkirchen den zwölften Tabellenrang gesichert. Heute wurden die Karten neu gemischt und es ging für beide Seiten darum, sich eine ideale Ausgangsposition für das Rückspiel am kommenden Sonntag zu verschaffen. Schlussendlich konnten die Gäste aus Laab aufgrund einer starken Vorstellung im zweiten Durchgang mit einem 3:0 im Gepäck die Heimreise antreten und wohl auch kommendes Jahr für die erste Klasse planen.

 

Gastgeber am Drücker, doch der Treffer bleibt aus

Mehr als 500 Zuschauer fanden heute Abend den Weg zum Sportplatz des SV Mining/Mühlheim und wollten dabei sein, wenn ihre Mannschaft den Grundstein für den Aufstieg in die erste Klasse legte. Die Mannschaft von Branko Bajic zeigte sich von der ersten Minute an hochmotiviert und drängte auf den Führungstreffer. Den Gästen gelang im ersten Durchgang offensiv nur wenig und man konnte sich bei Schlussmann Raphael Lechner bedanken, dass es nach 45 Minuten noch 0:0 stand. Einige Male klärte der Torhüter in höchster Not und verhinderte so einen Rückstand zur Pause.

Gäste präsentierten sich eiskalt vor dem Tor

In den zweiten 45 Minuten änderte sich dann das Spielgeschehen, denn plötzlich kamen die Gäste aus Laab besser in die Partie und hatten nun mehr Spielanteile. Nach einer knappen Stunde durfte auf Seiten der Laaber gejubelt werden. Andreas Binder verwertete einen Freistoß zur Führung, wobei nicht ganz ersichtlich war, ob Teamkollege Florian Obojes das Spielgerät noch ganz entscheidend abgefälscht hatte. Den Hausherren schien nun etwas die Luft auszugehen und kurz darauf musste man bereits den zweiten Gegentreffer hinnehmen. Nach einem Eckball kam das Spielgerät zu Josef Siegesleitner und dieser zog außerhalb des Strafraumes ab und traf zum 2:0 aus Sicht seiner Farben. Als Maximilian Übelsbacher wenige Augenblicke später sogar den dritten Treffer erzielte, schien bereits eine Vorentscheidung in diesem Relegationsduell gefallen zu sein. Trotz des Rückstandes probierten die Hausherren nochmals alles, doch am Endergebnis änderte sich nichts mehr, sodass man nun mit einem großen Rückstand am Sonntag nach Laab reisen muss.

Stimme zum Spiel:

Christian Brunner (Trainer ATSV Laab):
„In der ersten Halbzeit haben wir nur schwer in die Partie gefunden und kaum Torchancen kreieren können. Nach dem Seitenwechsel haben wir das Spiel aber in die Hand genommen und drei schöne Tore erzielt. Über die Höhe des Sieges kann man natürlich diskutieren, aber ich bin der Meinung, dass wir insgesamt absolut gewonnen und uns somit eine perfekte Ausgangslage für das Rückspiel geschaffen haben.“

 

Jetzt den neuen Fußball-Tracker zum Aktionspreis von 129 € (anstatt 220 €) bestellen!



Kommentare powered by Disqus
Fußball-Tracker
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Auto Günther

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa

 
your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung

Top Live-Ticker Reporter