Footgolf Hobby Cup in Windischgarsten

Spielberichte

SV Uttendorf verpasst Heimsieg gegen Schlusslicht Geretsberg

Anlässlich der 16. Runde der 2. Klasse Süd-West kreuzten der SV Uttendorf und die Union Geretsberg die Klingen. Beide Teams sind tabellarisch in der unteren Tabellenhälfte angesiedelt. Die Gäste aus Geretsberg, als Tabellenschlusslicht in die Rückrunde gestartet, konnten letztes Wochenende mit einem Unentschieden gegen Pfaffstätt Positivschlagzeilen machen. Auch in dieser Runde wollte man gegen Uttendorf beweisen, dass man die "Rote Laterne" keineswegs im Dauer-Abo beziehen möchte.

 

Uttendorf zunächst auf gutem Weg

Die Heimelf aus Uttendorf ging klarerweise als Favorit in dieses Spiel. Dass diese Rolle keine unanganehme sein muss, bewies die Zidi-Elf durch gefälligen Angriffsfußball von der ersten Minute weg. Mit geduldigem und konzentriertem Spielaufbau wollte man den Uttendorf-Express langsam aber sicher ins Rollen bringen. Die ersten Angriffe wurden gefahren und auch die ersten Torchancen wurden herausgespielt, jedoch zunächst noch vergeben. Im Gegenzug waren es die Gäste aus Geretsberg, die gut dagegenhielten und ihrerseits aus Kontern gefährlich wurden. Vor allem Tajmohammabi aufseiten der Geretsberger war als ständiger Aktivposten und Unruheherd immer brandgefährlich. Nach 20 Minuten schließlich schien das Spiel seinen erwarteten Verlauf zu nehmen. Nach einem Angriff über den linken Flügel, welcher durch einen Stanglpass richtig heiß wurde, war es Michael Wenigwieser, der in der Mitte goldrichtig stand und das Leder über die Linie drückte. Die Gästeelf ließ sich dadurch nicht beirren, sondern blieb weiter sortiert und hielt dagegen.

Geretsberg kann Spiel offen halten

In der weiteren Folge der Partie blieben die Gäste gefährlich. Nach einem abgefangenen Pass der Heimischen spielte Geretsberg schnell in die Spitze. Der Stürmer der Gäste jedoch konnte sich im Duell gegen Torhüter Matzinger nicht durchsetzen. Nach einem Foul des Uttendorfer Verteidigers Thomas Wimmer, entschied Schiedsrichter Feichtinger auf Elfmeter. Neuhauser ließ sich diese Möglichkeit nicht entgegen und sorgte für den Ausgleich. Die Zidi-Elf aus Uttendorf wollte sich mit dem einen Punkt nicht zufrieden geben. Als Reaktion auf den Ausgleich fuhren die Heimischen wütende Angriffe, welche jedoch allesamt nicht im Tornetz des Geretsberger Kastens enden wollten. Chancen wurden beinahe fahrlässig vergeben. So wurde gleich mehrmals aus kurzer Distanz im Strafraum verzogen. Die Geretsberger hätten ihrerseits durch gut vorgetragene Konter-Angriffer sogar beinahe noch davon profitiert. Am Ende blieb es beim Unentschieden, einem Achtungserfolg der nun seit zwei Spielen ungeschlagenen Geretsberger.

Nisar Zidi, Trainer SV Uttendorf:
"Wir haben gut begonnen, das Spiel kontinuierlich aufgebaut. Wir waren gut und überlegen, jedoch agierten wir am heutigen Tag mit zu vielen Unaufmerksamkeiten. Beide Mannschaften haben gute Möglichkeiten vorgefunden."

 

Jetzt den neuen Fußball-Tracker zum Aktionspreis von 129 € (anstatt 220 €) bestellen!



Kommentare powered by Disqus