Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spielberichte

Irre Aufholjagd der Union Regau bleibt unbelohnt! SV Pichl jubelt über 5:4-Auswärtssieg

Im Rahmen der 8. Runde in der Bezirksliga Süd empfing die Union Regau den SV Pichl. Beide Mannschaften können mit der Entwicklung in den letzten Wochen überhaupt nicht zufrieden sein. Zumindest die Regauer konnten den freien Fall am letzten Wochenende mit einem Remis in Bad Goisern vorerst stoppen. Die Pichler mussten hingegen nach dem bärenstarken 2:2 gegen Tabellenführer ATSV Stadl-Paura Juniors zwei empfindliche Niederlagen einstecken. Einem 1:5-Debakel in Sipbachzell folgte am vergangenen Wochenende eine desaströse 2:4-Heimpleite gegen die Union Neukirchen/Vöckla. Trotz einer klaren Führung zur Halbzeit, zitterten sich die Pichler am Samstagnachmittag zu einem knappen Erfolg in Regau. Jetzt Trainingslager buchen!

 

Pichl startet wie aus der Pistole geschossen

Das Spiel vor rund 100 Zuschauern im Regauer Seestadion begann mit einem Paukenschlag. Zoltan Varga bediente Sandi Dizdaric mit einem herrlichen Lochpass. Dieser legte das Leder quer auf Denis Brkic, welcher aus kurzer Distanz zum 1:0 für die Gäste aus Pichl einschob. Bevor sich die Hausherren von diesem frühen Schock erholen konnten, klingelte es bereits zum zweiten Mal im Regauer Tor. In der fünften Spielminute erhöhte Sandi Dizdaric nach einem schönen Angriff über Fabian Pointl und Thomas Koller auf 2:0. In weiterer Folge präsentierten sich die Regauer völlig desorientiert, während die Pichler weiterhin ihr Heil in der Offensive suchten. Erst in der 13. Minute näherten sich die Heimischen zum ersten Mal dem gegnerischen Tor an. Trotz kleinerer Schwierigkeiten konnte SVP-Goalie Stefan Pupeter einen Linimair-Freistoß entschärfen. Eine Viertelstunde war gespielt, als den Gästen aus dem Innbachtal bereits die vermeintliche Vorentscheidung gelang. Peter Trauner verwertete einen Brkic-Stanglpass zum 3:0 für seine Mannschaft. Danach kam aber die Union Regau mit dem Mut der Verzweiflung immer besser in die Begegnung. Zunächst scheiterte Matthäus Anys noch am hervorragend reagierenden Pichl-Goalie Stefan Pupeter. Nach einer guten halben Stunde gelang dem auffälligsten Regauer aber der Anschlusstreffer zum 1:3. Zwei Minuten vor dem Seitenwechsel waren die leisen Hoffnungen der Troppmair-Elf aber bereits wieder passé. Nachdem Regau-Goalie Dino Foric einen Holzinger-Schuss nur abklatschen konnte, erhöhte Sandi Dizdaric per Kopf auf 4:1 für den SV Pichl. Mit diesem Zwischenstand beendete der Schiedsrichter auch den turbulenten ersten Durchgang.

 

Regauer Anschlusstreffer kommt zu spät

Zu Beginn der zweiten Halbzeit änderte sich wenig an der Charakteristik des Spiels. 50 Minuten waren absolviert, als Sandi Dizdaric mit einem eleganten Heber aus 30 Metern auf 5:1 für die Mayr-Elf erhöhte. Trotz des klaren Rückstands gaben sich die Regauer nicht geschlagen und verkürzten nach exakt einer Stunde durch einen Linimair-Strafstoß auf 2:5. Dieser Treffer war auch die Initialzündung für eine atemberaubende Aufholjagd der Heimischen. In der 66. Spielminute stellte Alexander Oberperfler per Kopf auf 3:5. Bei den Gästen aus Pichl machte sich zusehends Verunsicherung breit, während die Regauer Morgenluft witterten. Trotz zahlreicher guter Angriffsmöglichkeiten gelang den Hausherren erst in der Nachspielzeit der Anschlusstreffer. Das Tor von Manfred Winkler zum 4:5-Endstand war letztendlich nur mehr Ergebniskosmetik. Am Ende retteten die Pichler den knappen Vorsprung über die Ziellinie und kehrten nach zwei punktlosen Runden wieder in die Erfolgsspur zurück.

 

Stimmen zum Spiel:

 

Franz Huemer (Sektionsleiter Union Regau):

„Es ist extrem Schade, dass wir erst nach einem 1:5-Rückstand ins Spiel gefunden haben. Gerade in den ersten 30 Minuten waren wir gedanklich abwesend und haben in der Defensive letztklassig agiert. Positiv stimmt mich, dass wir nie aufgegeben haben und offensiv auch phasenweise guten Fußball gezeigt haben. Jetzt müssen wir den Fokus nach vorne richten um in den nächsten Wochen die notwendigen Punkte einzufahren.“

 

 

Siegfried Deutschbauer (Sportlicher Leiter SV Pichl):

„Wir sind extrem glücklich, dass wir nach einigen Wochen wieder voll punkten konnten. In der ersten Halbzeit haben wir guten Fußball gezeigt und sind verdientermaßen klar in Führung gegangen. Mit jedem Gegentreffer sind wir wieder ein Stück weiter in den alten Trott zurückgefallen. Auch wenn wir am Ende ein wenig Glück hatten, geht der Sieg aufgrund der Spielanteile völlig in Ordnung.“

 

 

Markus Medl

 

 

SALE! Bis zu - 45% im Ligaportal Fußball Webshop!


Kommentare powered by Disqus
Oberndorfer - Die Zukunft des Bauens
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Auto Günther

Ligaportal Trainingslager

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa

Torschützenliste Oberösterreich
 
Szene1.at - Da ist die Party

Top Live-Ticker Reporter