Bezirksliga West

Alle Neune in St. Pantaleon

Eine Woche nach der Niederlage beim Tabellenführer in Utzenaich wollte der USV St. Pantaleon in der BezirksRundschauLiga West im "Sechs-Punkte-Spiel" gegen die Union Josko Kopfing die Oberhand behalten. Rund 150 Besucher erlebten dann eine historische Partie, konnte die Mannschaft des Trainer-Duos, Mario Messner/Andreas Baumgartner, ein 9:0 Schützenfest feiern und aufgrund der Aufbesserung der Tordifferenz praktisch "vier Punkte" ins Trockene bringen.

Wer am Samstag sechs Minuten zu spät in die Kuglbergarena kam, versäumte drei Tore! Denn nach nur 5 Minuten und 35 Sekunden zeigte Schiedsrichter Kohlmann zum bereits dritten Mal an diesem Tag auf die Mittelauflage. "Pontigon", das mit drei Stürmern - Florian Aichinger, Mario Huber und Daniel Weißhaupt - agierte, überrollte die Gästeelf von der ersten Minute an. Nach einer Flanke von Petar Dimitrov derzielte der 19-jährige Mario Huber das 1:0. Drei Minuten später war es genau umgekehrt, leistete Huber mit einem Flankenball auf Dimitrov die Vorarbeit. Wenige Sekunden darauf die Entscheidung in dieser Partie, erhöhte Weißhaupt auf 3:0. Nach der ersten Angriffswelle dauerte es dann bis kurz vor der Pause, ehe Weißhaupt mit seinem zweiten Treffer an diesem Tag den 4:0-Halbzeitstand fixierte.

Der Torhunger der Heimischen war damit aber noch nicht gestillt, wnngleich die Zuschauer im zweiten Durchgang 25 Minuten lang auf den ersten Treffer warten mussten. An diesem Tag durfte jeder Spieler einmal ran - auch Torhüter Roman Höfer, der einen Elfmeter zum 5:0 verwandelte. 60 Sekunden später durfte sich auch der eben erst eingewechselte Tobias Huber feiern lassen, machte der 18-Jährige mit seinem ersten Ballkontakt, einem Schuss ins Kreuzeck, das halbe Dutzend komplett.

Für die Kicker aus Kopfing kam es aber noch dicker! Nachdem Dimitrov per Freistoß zum zweiten Mal getroffen hatte, fixierte Mario Huber mit einem Doppelschlag kurz vor Schluss das 9:0-Schützenfest des SV St. Pantaleon. Wenig später trauriger Höhepunkt eines bitteren Tages für die Gäste, als Manuel Leitner nach einem Bodycheck mit Rot vom Platz gestellt wurde. Während sich "Pontigon" mit dem sechsten Saisonsieg Luft von den hinteren Plätzen verschaffen konnte, wird die Union Kopfing nach dem Debakel und dem achten Spiel in Folge ohne Sieg am Sonntag in die Abstiegszone rutschen.

Mario Messner, Trainer SV St. Pantaleon:
"Ich habe die Mannschaft noch nie so gut spielen gesehen. Mit unserer Taktik, mit drei Stürmern zu agieren, waren die Gäste maßlos überfordert. Ganz besondes freut es mich, dass die Truppe trotz der frühzeitigen Entscheidung nicht locker gelassen hat und der Torhunger erst mit dem Schlusspfiff gestillt war. Auch wenn der Gegner einen rabenschwarzen Tag erwischte, war es eine tolle Leistung unsers Teams. Für den sicheren Klassenerhalt benötigen wir noch einige Punkte und hoffen, am nächsten Samstag im Heimspiel gegen Münzkirchen auf eine ähnlich starke Vorstellung."


Günter Schlenkrich

Jetzt Fan werden von www.unterhaus.at

Kommentare powered by Disqus
Ebets Promotion
 
Auto Günther
Auto Günther
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Live-Ticker Challenge

20-euro-handKW 16: Jeweils 20 Euro haben gewonnen:

Bankdaten bekannt geben: office@ligaportal.at

Top Live-Ticker Reporter