containerdienst24.at

Spielberichte

SV Wallern entscheidet kurzweiliges Spiel um Platz 3 für sich

In einer engen Partie hatte der SV Zaunergroup Wallern im Halbfinale gegen die Hertha aus Wels den Kürzeren gezogen. Man ist am anvisierten Finale also hauchdünn vorbeigeschrammt. Im Spiel um Platz 3 bekam man es dann gestern mit der Union Edelweiß zu tun. Letztgenanntes Team wurde im zweiten Halbfinale vom Favoriten aus Oedt in die Knie gezwungen. Schlussendlich entschied der SV Wallern das gestrige Match für sich. Es war ein spektakuläres, mitreißendes Spiel um Platz 3.

 

Knappe Pausenführung für die Babler-Elf

Vor in etwa 250 Zuschauern fanden die Linzer besser in die Partie. „Wir haben dann leider zwei ganz blöde Gegentore bekommen“, spricht der sportliche Leiter Thomas Rakowetz zwei Szenen in den Minuten 17 und 26 an, in denen sich der SV Wallern richtig effizient zeigte. Zunächst stellte der so formstarke Edin Ibrahimovic mit einem satten Weitschuss in den Winkel auf 0:1. Das 0:2 besorgte dann der junge Aaron Boold Volkert. Als Vorlagengeber war Mittelfeldstratege Julian Baumgartner in Erscheinung getreten. Noch vor dem Pausenpfiff kam aber die Union Edelweiß wieder heran. Einen langen Pass von Kapitän Ivica Jurinovic verlängerte Dexter Goryl mit dem Kopf ins Tor zum 1:2 (40. Minute).

 DSC 9265

SV Wallern schraubt Ergebnis in die Höhe

Auch nach dem Seitenwechsel geizte die Partie nicht mit Highlights. In der 59. Minute erhöhte Edin Ibrahimovic nach Vorlage von Flügelspieler Florian Spitzer auf 1:3 mit einem Schuss ins lange Eck. „Edelweiß hat es gestern geschafft, das Spiel spannend zu gestalten“, informiert Albert Huspek, sportlicher Leiter des SV Wallern. Mit einem Doppelschlag in den Minuten 65 und 67 kehrten die Linzer dann tatsächlich ins Spiel zurück. Nach einem Querpass von Dexter Goryl war der eingewechselte Marius Bogdan aus kurzer Distanz zur Stelle. Nur Augenblicke später stach der Joker ein zweites Mal – nun per Kopf nach einer Flanke von Offensivkollege Philipp Frühwirth. „Wir sind super zurückgekommen. Leider haben wir das Spiel am Schluss aus der Hand gegeben, vielleicht auch aufgrund der Wechsel. Wir waren enorm ersatzgeschwächt“, sagt Thomas Rakowetz. In der 68. Minute besorgte Wallern-Stürmer Christian Reinhart das 3:4, nachdem ein Rückpass der Union Edelweiß zu kurz ausgefallen war. In der Schlussphase trug sich dann der eingewechselte Tarik Ramakic noch zwei Mal als Torschütze in den Spielberichtsbogen ein. Nach einem Doppelpass mit Edin Ibrahimovic setzte er in der 80. Minute das Leder scharf ins lange Eck. In der Nachspielzeit sorgte er schließlich aus kurzer Distanz für den 3:6-Endstand. Der SV Wallern holte somit den 3. Platz im Baunti Landescup.

 Fussball Baunti Landescup 17-18 Platz 3 Union Edelweiss vs SV Wallern 31.05.2018-1

Stimmen zum Spiel:

Thomas Rakowetz (sportlicher Leiter Union Edelweiß):

„Wir sind heute mit einer verjüngten Mannschaft angetreten. Am Ende ist der Sieg von Wallern zu hoch ausgefallen.“

 Fussball Baunti Landescup 17-18 Platz 3 Union Edelweiss vs SV Wallern 31.05.2018-4

Albert Huspek (sportlicher Leiter SV Wallern):

„Die Entscheidung fiel erst relativ spät. Jederzeit hätte etwas passieren können. In Summe waren wir an dem Tag qualitativ besser und wollten den Sieg mehr. Mit Aaron Volkert, Milos Dzinic, Tarik Ramakic und Laris Avdic haben heute vier sehr junge Spieler ihre Sache sehr gut gemacht.“

Fussball Baunti Landescup 17-18 Platz 3 Union Edelweiss vs SV Wallern 31.05.2018-6

Fotocredit: Uwe Winter, Harald Dostal

 

Jetzt den neuen Fußball-Tracker zum Aktionspreis von 99 € (anstatt 220 €) bestellen!



Kommentare powered by Disqus
Transfers Oberösterreich

Auto Günther

Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried
 

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter

your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung