Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spielberichte

Kein Sieger im Verfolgerduell zwischen ASKÖ Oedt und SPG Pregarten – ASKÖ Donau Linz der lachende Dritte

Mode und Sport Stöcker aus Eferding präsentiert: Zu einem wahren Spitzenspiel kam es heute in der Oberösterreich-Liga, als der Titelfavorit ASKÖ Oedt den so starken Aufsteiger SPG Algenmax Pregarten auf eigener Anlage empfing. Schlussendlich wurden die Punkte geteilt. Während damit die Panholzer-Elf weiterhin den Kontakt zum Spitzenreiter ASKÖ Donau Linz hält, musste der Liganeuling aus Pregarten den Leader ziehen lassen.

 

Pausenführung für die Gäste

Vor in etwa 350 Zuschauern begannen beide sich konkurrierenden Teams taktisch diszipliniert, sodass sich zunächst eine Partie entwickelte, welche mit absoluten Highlights geizte. Der Favorit aus Oedt hatte zweifelsfrei mehr von der Begegnung, schaffte es aber nicht, richtig zwingend zu werden. Mit einzelnen Ausnahmen lässt sich diese Tendenz in der aktuellen Spielzeit immer wieder beobachten. In der 14. Minute schockte der Gast dann den Kontrahenten. Einen rasanten wie sehenswerten Konter schloss Offensivmann Zdenek Linhart gekonnt zum 0:1 ab. Bis zur Halbzeitpause konnte die ASKÖ Oedt dem nichts mehr entgegensetzen.

 

Meister der Vorsaison dreht Partie, SPG Pregarten schlägt zurück

Nach dem Seitenwechsel änderte sich an der Charakteristik der Begegnung wenig. „Es war wieder ein Spiel auf ein Tor. Wir haben aber mit zu wenig Nachdruck agiert“, hadert der sportliche Leiter der ASKÖ Oedt Stefan Reiter. Die Gastgeber müssen sich tatsächlich den Vorwurf gefallen lassen, mit aussichtsreichen Chancen zu fahrlässig umgegangen zu sein. In der 75. Minute machte man es dann besser, weil zielstrebiger. Angreifer Manuel Schmidl besorgte mit einem platzierten Schuss von der Strafraumkante das verdiente 1:1. Nur sechs Minuten später legte das Heimteam nach und drehte kurzerhand das Match komplett. Nach Eroberung des Spielgeräts hatte man schnell umgeschaltet, womit der Kontrahent gewissermaßen überrumpelt wurde. Einen tollen Konter vollendete Dejan Misic mit dem Tor zum 2:1. In der Nachspielzeit schlug der Aufsteiger aber zurück. Der heute sehr gut aufgelegte Zdenek Linhart versenkte einen Freistoß direkt zum 2:2-Endstand. Mit der Schiedsrichterentscheidung, welche zu diesem Standard führte, gingen die Gastgeber aber nicht konform. Mittelfeldmotor Mario Reiter hatte ein Kopfballduell gegen einen Pregarten-Akteur für sich entschieden, woraufhin der Pfiff des Unparteiischen ertönte. „Das war eine eigenartige Entscheidung“, kommentiert Stefan Reiter diese Szene.

 

Stimme zum Spiel:

Stefan Reiter (sportlicher Leiter ASKÖ Oedt):

„Wir können das Match nicht vorzeitig entscheiden. Wir sind klar spielbestimmend, ohne überragend zu sein. Wir müssen unsere Chancen besser nutzen.“

Der Beste: Timo Streibl

 

Tracker: Willst du deine Geschwindigkeit, die Anzahl der Sprints und die Distanz messen?



Kommentare powered by Disqus
Fußball-Tracker

Fußballreisen buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa
Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

 

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter

your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung