Mönchhof dank starker Hinrunde unverändert durch die Winterpause

Vollkommen zufrieden was die Spiele in der Hinrunde angeht, ist man beim FC Mönchhof in der 1.Klasse Nord im Nordburgenland. Nachdem man sich bereits vor der Saison gute Chancen ausgerechnet hatte, dass man ganz oben dabei sein sollte, bewahrheitete sich dies auch, die Mönchofer rangieren nach der Herbstmeisterschaft auf dem sehr guten 2.Rang, punktegleich mit dem Tabellenführer aus Tadten. Wir haben uns kurz die aktuelle Lage bei den Nordburgenländern angeschaut und uns mit Funktionär Franz Frania unterhalten.

 

Derweil erwischte der FC einen denkbar schlechten Start, nach einem Remis gegen Tadten und einer Niederlage gegen Nickelsdorf stand man nach 2 Runden mit nur einem Punkt da. Doch dies sollte sich relativ schnell ändern, denn danach kam man ins Laufen. Von den folgenden 9 Spielen verlor man nur noch eines (2:1 in St. Georgen) und remisierte 2 (Derbys gegen Halbturn und Gols), die resltichen Spiele konnte man allesamt gewinnen, was die Mönchhofer beinahe ganz nach vorne brachte. Natürlich ist man von so einer Hinrunde auch positiv angetan:" Wir sind sehr zufrieden, was die Burschen abgeliefert haben", bringt es Franz Frania auf den Punkt. Kein Wunder bei 27 Punkten.

Aufstieg kein Muss

Natürlich stellt sich nach so einer starken Hinrunde auch die wichtige Frage, wie man die Sache im Frühjahr angehen möchte. Der Aufstieg ist natürlich ein Thema bei den "Minihofern". "Wenn wir es schaffen, ist es eine schöne Sache, wir machen uns aber keinen Druck, es ist kein Muss. Wenn es aber so kommt, nehmen wir es gerne",so Frania ehrlich. Schafft man eine ähnliche gute Rückrunde, so wird man sich mit dem Thema II.Liga Nord auch befassen müssen, im positiven Sinne.

Aufgrund der starken Vorstellungen wird sich kadertechnisch nicht viel tun, der FC will unverändert bleiben. Bei dem bereits starken und gut ausbalancierten Kader sind Transfers auch nicht wirklich nötig.

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten