Vereinsbetreuer werden

Jois startet beinahe unverändert in die neue Saison

Auch beim FC Hill Jois rollt seit einiger Zeit wieder der Ball. Die Joiser waren einer von vielen Vereinen, die den Abbruch der letztjährigen Meisterschaft alles andere als begrüßt hatten, stand man doch mit 16 Punkten auf dem dritten Platz in der Tabelle in der 1.Klasse Nord und damit sogar in der Nähe eines Aufstiegplatzes. Doch nun blickt man wieder nach vorne, der Verein versucht das Beste aus der Situation zu machen, zudem feiert man nachträglich das 50 Jährige Bestehen des Fußballclubs in Jois. Die Feierlichkeiten steigen am kommenden Wochenende, kurz vor Meisterschaftsbeginn.

 

Nicht viele hatten Jois in der letzten Saison auf dem Zettel, als man am Ende auf dem dritten Platz stand, strafte man jedoch viele Experten lügen. "Man muss schon zugeben, dass vieles für uns gelaufen ist. Dass uns beispielsweise ein 40 jähriger Goalie als Stürmer in Halbturn das Spiel gewinnt, wird so oft nicht mehr vorkommen", spielt Obmann Stv. Christian Scherry auf Branislav Bolech an, der als Feldspieler sein Bestes gab. Doch Jois spielte eine solide Hinrunde, dann wurde leider unterbrochen, danach abgebrochen. "Natürlich war es bitter, es nutzt jedoch nichts dem hinterher zu weinen. Dennoch war es eine schöne Momentaufnahme, nachdem wir vor der Saiosn als Fixabsteiger tituliert wurden von diversen Medien", so Scherry.

Solider Mittelfeldplatz wird angepeilt

Nun bereitet man sich seit Juni auf die neue Meisterschaft vor, dies passiert mit einigen wenigen Veränderungen. Thomas Scavnicky, Branislav Bolech und Matthias Kozic haben den Verein verlassen, mit Christoph Fasching kommt ein alter Bekannter retour, im Mittelfeld soll neben Dauerbrenner Ahmet Sert nun Miro Hrosovsky die Fäden ziehen. "Wir gehen fast unverändert in die neue Spielzeit, wir konnten zwei, drei junge Joiser wieder in den Verein einbinden, was uns persönlich die größte Freude bereitet", so Scherry weiter.

Die Zielsetzung ist mehr oder weniger klar, man will sich in der Mitte des Feldes etablieren. "Die Karten werden wieder neu gemischt, niemand weiß so recht, wo er steht, das kann gefährlich sein. Wir denken aber, dass wir trotz des etwas dünnen Kaders gut aufgestellt sind, vor allem sportlich", so Scherry weiter, der auch auf das anstehende Jubiläum des Vereins anspielt.

Denn am kommenden Wochenende finden am Sportplatz in Jois die Feierlichkeiten statt, aufgrund der Pandemie mit einem Jahr Verspätung. Als Abschluss gibt es am Sonntag das letzte Testspiel gegen Sommerein. "An dieser Stelle möchte ich mich noch einmal herzlichst bei Sommerein bedanken, die der Spielverschiebung von Freitag auf Sonntag zugestimmt haben", so Scherry abschließend. 

 

Werde Vereinsbetreuer und pflege Sponsoren-Logos, Spieler- und Funktionärsdaten ein!