Loipersdorf Kitzladen mit solider Hinrunde

Mit einem halbwegs zufriedenen Gefühl konnten die Kicker und auch die Verantwortlichen des SC Loipersdorf Kitzladen in der 1.Klasse Süd im Burgenland in die Winterpause gehen. Nachdem man einen guten Start hatte, fiel man dann etwas in ein Loch und musste sich am Ende dann noch aufrappeln, doch dank eines guten Endspurts stehen die Südburgenländer ganz gut da in der Tabelle. Doch Vorsicht ist geboten, man hat noch das Finale der 1.Klasse im Vorjahr im Hinterkopf und solch ein Szenario möchte man sich natürlich ersparen.

 

In den ersten beiden Spielen zeigten die Loipersdorfer sofort, was sie können, doch nach den beiden Auftakltsiegen riss der Faden bei den Südburgenländern und man fiel in ein Loch. Vor allem defensiv passte es zu dieser Zeit ganz und gar nicht, man kassierte einfach zu viele Gegentore. Nach einem Trainerwechsel ging es dann wieder bergauf, vor allem in der letzten Partie gegen Bad Tatzmannsdorf konnte man noch einmal zeigen, was man wirklich drauf hat. "Aufgrund des Einbruchs in der Mitte der Hinrunde können wir eigentlich ganz zufrieden sein, wir stehen jetzt auf dem 5.Rang, doch wir schauen auch weiterhin nach unten", so Sektionsleiter Roland Szander, der den harten Abstiegskampf auch direkt anspricht.

Trainer wird noch gesucht

Denn im Vorjahr gab es ein irres Finsih in der 1.Klasse Süd, bis 2 Spieltage vor dem Ende waren noch ganze 6 Teams im Abstiegskampf, so etwas will man sich natürlich ersparen. "Es ist nicht leicht, wir haben 6 Punkte Rückstand auf einen Aufstiegsplatz, doch auch nur 6 Punkte Vorsprung auf einen Nichtabstiegsplatz. Unser erstrangiges Ziel ist, mit dem Abstieg gar nichts mehr zu tun zu haben", so Szander, der darauf vertraut, dass mit einem neuen Coach der gute Weg weitergeführt werden kann. "Interimstrainer Lukas Poglitsch hat bereits abgesagt. Von dem mussten wir auch leider ausgehen, er hat gute Arbeit geleistet, doch jetzt sind wir auf der Suche", so Szander abschließend.

Am Kader wird sich wenig bis gar nichts ändern. man möchte mit fast der gleichen Mannschaft in die Rückrunde gehen. 


Fußball-Tracker

Digitaler Stress - Das Buch von Prof. Dr. René Riedl

Fußball-Tracker

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter