UFC Weiden am See mit Kantersieg in Stotzing

UFC Stotzing
Weiden am See

Der UFC Stotzing empfing am Samstag vor heimischem Publikum den Tabellendritten UFC Weiden am See und wollte unbedingt drei Punkte einfahren. Das letzte Aufeinandertreffen entschied der UFC Weiden am See mit 3:0 für sich. Obwohl bei den Gästen einige Stammspieler fehlten, sollte es am Ende eine klare Sache für die Weidner werden.


UFC Weiden am See  mit dem besseren Start

UFC Weiden am See wirkte zu Beginn des Spiels aktiver und durfte sich in der Folge früh über ein Erfolgserlebnis freuen. In Minute 3 fasste sich Robert Humel ein Herz und verwertete überlegt zum 0:1. Das frühe Tor beflügelte die Gäste, Stotzing hatte sich einen anderen Start ins Spiel erhofft. UNd es wurde kaum besser für die Hausherren, ein Doppelschlag von Routinier und Legionär Lubomir Meszaros nach 2 schönen Angriffen sorgte eigentlich bereits sehr früh in diesem Spiel für die endgültige Entscheidung. Meszaros hatte noch nicht genug, Minute 18 und der dismal etwas offensiver agierende Legionär zum 0:4! Stotzing fand in den ersten 45 Minuten kaum statt, es ging mit 4 Toren Rückstand in die Kabinen. 

Meszaros Festspiele gehen weiter

Auch in der zweiten Halbzeit waren die Weidner mehr als überlegen, vor allem ein Mann tobte sich aus. Lubomir Meszaros bewies in Minute 48 erneut Goalgetter-Qualitäten und stellte auf 0:5. Dusan Krcho und Lukas Etl komplettierten am Ende einen echten Kantersieg der Gäste, der durch die frühen Tore nie wirklich in Gefahr war. Danach beendete der Schiedsrichter das Spiel und Weiden am See durfte mit drei Punkten im Gepäck die Heimreise antreten.

"Unsere Chancenauswertung war diesmal viel besser obwohl wir einige Stammkräfte vorgeben mussten, haben wir auch in der Höhe verdient gewonnen, die frühen Treffer haben uns aber natürlich in die Karte gespielt" ,so Weides Sektionsleiter Stv Lukas Nief.

Der Beste: Lubomir Meszaros (UFC Weiden) 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten