Draßmarkt entführt drei Punkte aus Oberpullendorf

Eine interessante Begegnung wird die Partie SC Oberpullendorf gegen SV Draßmarkt in der II. Liga Mitte, beide  Mannschaften haben in der letzten Runde ihre Begegnungen deutlich gewonnen, wobei die Hausherren zur Zeit einen Lauf haben, sie sind seit sieben Spieltagen ohne Niederlage und mit einem Sieg könnten sie an der Tabellenspitze überwintern. Dagegen hatten allerdings die Gäste etwas und entführten die Punkte aus dem Fenyös-Stadion

Von Beginn an ein kampfbetontes Match

In den ersten Minuten versuchten die Hausherren, das Kommando auf dem Platz zu übernehmen und drängten die Gäste in ihre eigene Spielhälfte zurück. Völlig überraschend dann das Führungstor der Gäste. Nach einem Corner stand Wilhelm Leser (7.) goldrichtig und schoss zur 1:0 Führung der Bleier-Elf ein. Im Anschluss daran hatten die Gäste zwei hochkarätige Torchancen, einmal war es Wilhelm Leser, der plötzlich mutterseelenallein vor Torhüter Kristijan Basic auftauchte, diesen aber nicht überwinden konnte, dann war es Danijel Trajilovic, der den Goalie gekonnt überlupfte, aber der Ball landete im Toraus. Aber auch die Hausherren kamen zu ihren Torchancen, in Minute 26 war es Szilard Köfarago, der zum 1:1 einnetzte. Das Spiel war weiterhin spannend und rassig, beide Mannschaften schenkten sich nichts. Mit dem 1:1 Remis wurden die Seiten gewechselt.

Der offene Schlagabtausch ging weiter

Wie schon in der ersten Halbzeit waren beide Mannschaften bedacht, in Führung zu gehen, wieder legten die Gäste vor, nach einem schönen Spielzug bekam Jürgen Kornfeld (53.) den Ball und aus der Drehung erzielte er die 2:1 Führung. Keine 10 Minuten später war es erneut Szilard Köfarago (62.), der zum 2:2 ausgleichen konnte. Nun war es offensichtlich, wer den nächsten Treffer erzielt, geht voraussichtlich als Sieger vom Platz, und nach einem Corner köpfte Christian Gschirtz (75.) zur 3:2 Führung für Draßmarkt ein. Nun zogen sich die Gäste etwas zurück, ohne aber den Hausherren das Mittelfeld kampflos zu überlassen. Über weitere hochkarätigen Torchancen gibt es nichts zu berichten, so dass die Auswärtigen mit drei Punkte im Gepäck die Heimreise antreten konnten.

Stimmen zum Spiel:

Wolfgang Bleier, Trainer SV Draßmarkt

„Es war ein sehr gutes Spiel von beiden Mannschaften trotz schlechter Bodenverhältnisse, und wir haben den Erfolg mehr gewollt als der Gegner, darum geht der Sieg meiner Mannschaft, die eine ausgezeichnete Leistung erbracht hat, in Ordnung. Hätten wir in der ersten Halbzeit die hochkarätigen Torchancen verwertet, wäre es kein Zittersieg für uns geworden“.

Die Besten: Christian Gschirtz, (V), Dominik Heissler (V)

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten