Sigleß und Pilgersdorf teilen sich die Punkte

Nach einem eher holperigen Start hat der SV Siegleß im letzten Spiel die ersten Punkte angeschrieben und möchte natürlich gegen den USC Pilgersdorf den nächsten Dreier holen. Die Gäste können ein ausgeglichenes Konto aufweisen und haben das letzte Spiel gegen Neudörfl gewonnen. Es kommt zu einem offenen Kräftemessen in der II. Liga Mitte und wer die bessere Tagesform erwischt, wird sich auch die Punkte holen.

Die erste Halbzeit sah die Gäste im Vorteil

Beide Mannschaften gingen mit einer offensiven Einstellung auf das Spielfeld, wobei die Gäste aus einer kompakten Abwehr heraus agierten und sich so eine leichte Feldüberlegenheit erspielten, was auch zu den ersten Toren führte. Ein Durchbruch der Gäste in der 21. Minute auf der rechten Seite, ein Stanglpass in die Mitte und Endrit Mucolli hat keine Mühe, den Ball ins Tor der Heimischen zu versenken. Das 2:0 war eine schöne Einzelleistung von Christian Toth, der einige Verteidiger der Hausherren ausgespielt hat und aus etwa 25 Meter den Ball auf das Tor der Hausherren hämmerte und das Leder landete in den Maschen des Gehäuses der Sigleßer.(38.) Die Einheimischen spielten einen gefälligen Fußball, aber ohne zu einer zwingenden Torchance zu kommen. Mit der 2:0 Führung der Auswärtigen wurden die Seiten gewechselt.

Sturmlauf der Hausherren

In der Pause dürfte es eine Kabinenpredigt vom Trainer Christian Rotpuller gegeben haben, denn die Spieler kamen wir verwandelt auf das Spielfeld, waren spritzig, voller Elan und schnürten sie die Gäste in ihre eigene Spielhälfte ein. Das 1:2 entstand aus einem Gestocher im Strafraum und Adin Memisevic netzte ein (61.) Beim 2:2 wurde Philip Marenich auf die Reise geschickt und er verwandelte gekonnt zum Ausgleich. (78.) Beide Mannschaften können nach dem Spielverlauf mit dem einen Punkt zufrieden sein.

Stimmen zum Spiel:

Robert Glavanitsch, Sektionsleiter SV Sigleß

"Die erste Halbzeit ist etwas unglücklich gelaufen für uns, in der zweiten Halbzeit sind wir wie die Raketen auf das Spielfeld gekommen und haben uns eine drückende Überlegenheit erspielt und wir hätten auch gewinnen können".

Die Besten: Stefan Vondraus (V) Thomas Ruiss (M)

Stefan Pürrer, Trainer USC Pilgersdorf

"In der ersten Halbzeit haben wir nichts zugelassen, haben sehr effizient gespielt und haben aus zwei Torchancen zwei Tore gemacht, in der zweiten Halbzeit haben wir einen Gang zurückgeschaltet und dadurch auch die zwei Gegentreffer erhalten. Meiner Meinung nach geht die Punkteteilung in Ordnung."

Die Besten: Phillip Sperl (V)

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten