Tadten holt sich 1:0-Sieg im Seewinkler - Derby

In den letzten drei Begegnungen gab es im Seewinkler-Derby keinen Sieger, man hatte sich immer die Punkte brüderlich geteilt. Die beiden Kellerkinder der letzten Saison, der UFC Tadten und der USC Wallern wollen in dieser Saison nichts mit dem Abstieg zu tun haben, sodass die Zuschauer eine interessante Begegnung erwarten dürfen.

Tolle Zuschauerkulisse beim Seewinkler-Derby

Die Zuschauer kamen in Massen in das Tadtener Stadion an der Sportplatzgasse zum ersten Seewinkler - Derby dieser Saison, von den Funktionären samt freiwilligen Mitarbeitern wurde eine hervorragende Arbeit geleistet und die Corona-Verordnungen strikt eingehalten. Die Hausherren hatten zu Beginn der Begegnung einige Schwierigkeiten ins Spiel zu kommen und die Gäste aus Wallern konnten die erste hochkarätige Torchance für sich verbuchen, aber der Goalie der Heimischen konnte die Gefahr eines Treffers abwehren. Mit zunehmender Dauer des Spieles wurde die Hausherren immer besser, sind höher gestanden, wurden bissiger und aggressiver, ohne dass die Zweikämpfe in Foulspiel ausarteten. Trotz der leichten Überlegenheit konnten die Göttl-Truppe keine klaren Torchancen lukrieren und da es für die Gäste auch nicht viele Tormöglichkeiten gab, wurden die Seiten mit dem torlosen Remis gewechselt.

Zweite Halbzeit geht an Tadten

Nach dem Seitenwechsel übernahmen die Einheimischen sofort  das Kommando auf dem Platz und hatten in der 50. Minute das erste Erfolgserlebnis, Fabian Slancik bekommt den Ball im Mittelfeld zugespielt, gibt weiter zu Mario Sack, der kämpft sich in den Strafraum der Gäste, ein Stanglpass zu Juraj Sedlacek und der vollendet zur 1:0 Führung der Hausherren. Tadten hatte weitere Tormöglichkeiten, einmal wurde bei einem Kopfball von Attila Béres Abseits gegeben, das andere Mal traf Fabian Slancik nur die Latte. Die Gäste hatten in der 88. Minute die Chance zum Ausgleichtreffer, dieser konnten von der aufmerksamen Verteidigung der Heimischen verhindert werden. Im Anschluss an dieses Spiel waren die Reservemannschaften beider Vereine zu sehen, Tadten behielt auch hier mit 2:1 die Oberhand.

Stimmen zum Spiel:

Helmut Göltl, Trainer UFC Tadten

„Nach der schwachen Anfangsphase haben wir immer besser gespielt, haben die Gäste zu Fehlern gezwungen und es war eine deutliche Überhand meiner Mannschaft zu spüren. Es freut mich, dass meine Mannschaft die aufwendige Arbeit der Funktionäre und freiwilligen Helfern mit einem 1:0 Sieg belohnen konnte“.

Die Besten: Alexander Haas (V), Juraj Sedlacek, Mario Sack (beide M)