Heiligenkreuz gewinnt torreiches Spiel gegen Grafenschachen

Verlieren verboten heißt es für den SV Heiligenkreuz und dem SC Grafenschachen in der 3. Runde der II.Liga Süd. Beide Mannschaften sind nicht optimal in die Saison gestartet und befinden sich um unteren Tabellendrittel. Die Hausherren waren in der letzten Saison eine der schlechtesten Heimmannschaften, während der SC Grafenschachen auswärts doch einige Punkte mit nach Hause genommen hat.

Beide Mannschaften spielten mit offenen Visier

Achtzehn Minuten sollte es dauern, ehe Heiligenkreuz, das von Beginn an versuchte, die Kontrolle über die Partie zu erlangen, für das erste Highlight im Spiel sorgte: 1:0 durch Roland Polareczki, (18.) der nahm auf der linken Seite einen Pass auf, zog in die Mitte und hämmerte den Ball ins Tor der Gäste. Davon zeigten sich aber die Gastmannschaft nicht geschockt und erzielte in der 27. Minute einen sehenswerten Treffer ins Kreuzeck, geschossen von Igor Bukara zum 1:1 Ausgleich. Nun waren wieder die Hausherren beim Toreschießen an der Reihe, 2:1 Gergö Gerebics (30.) bekam nach einer Standardsituation den Ball vor die Füße serviert und drosch das Leder in die Maschen. Aus einem Corner entstand der erneute Ausgleich der Radakovits-Elf, als Marcel Jahrmann (38.) zum 2:2 einköpfte. Mit dem Remis wurden die Seiten gewechselt.

Die Hausherren zeigten einen klassischen Konterfußball

Nun war die Begegnung ausgeglichen und die Hausherren konnten das nächste Tor bejubeln, ein Stanglpass von Dominik Schlener und Roland Polareczki ist wieder zur Stelle und es heißt 3:2 (53.). Der nächste Angriff der Hausherren entsprang aus einem Konter, Kevin Poredos schickte mit einem Lochpass Manuel Köppel auf die Reise und der vollendet zur 4:2 Führung der Heimmannschaft (73.). Aber die Gäste hatten sich noch nicht aufgegeben und der eingewechselte Blaz Sujica erzielte mit einer schönen Einzelleistung den 4:3 Anschlusstreffer, (78.) und obwohl die Gäste noch eine Torchance durch Michael Pratl hatten, blieb es beim bei der knappen Niederlage von Grafenschachen.

„Grundsätzlich war es ein gutes Spiel von uns und wir haben verdient gewonnen, wir waren die meiste Zeit die tonangebende Mannschaft auf dem Platz und hätten fast noch das 5:3 erzielt“ meint Christoph Huber, Marketing SV Heiligenkreuz.

„Es verfolgt uns Woche für Woche, wir spielen relativ gut und bekommen dann immer dumme Tore, die uns um den Erfolg der gezeigten Leistung bringen. In der zweiten Halbzeit haben die Heiligenkreuzer auf Konterfußball umgestellt und und klassisch ausgespielt, so haben wir trotz drei erzielter Auswärtstore keinen Punkt mitgenommen, und das ist ärgerlich“ sagt Trainer Andreas Radakovits, SC Grafenschachen.

Die Besten
Heiligenkreuz: Roland Polareczki ( Offensiver Mittelfeld) Gergö Gerebics (Verteidigung)
Grafenschachen: Igor Bukara ( Mittelfeld)

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten