SV Mühlgraben: Dritter Tabellenplatz dank Goalgetter Luka Vrhunc Pfeifer

Seit dem Aufstieg vor drei Jahren in die II. Liga Süd ist es mit dem SV Mühlgraben in der Tabelle stets bergauf gegangen. Einen großen Teil an diesem sportlichen Erfolg in der aktuellen Herbstsaison hat Luka Vrhunc Pfeifer, der mit 23 Tore die Torschützenliste anführt und sage und schreibe zwei Drittel der Mühlgrabener Treffer erzielt hat. Auffällig ist allerding, dass man seit Beginn der Herbstsaison zwei Trainer verschlissen hat, Trainer Sebastjan Vogrincic wurde nach dem 13. Spieltag, wohlgemerkt am 7.Tabellenplatz stehend, von Thomas Hergovits abgelöst, der aber nach nur drei Begegnungen mit 7 Punkten und dem dritten Tabellenplatz wieder gehen durfte.

Der Umbruch im Mannschaftskader wurde vollzogen

Roland Vakon, Sektionsleiter Stv. äußert sich wie folgt zur momentanen Situation im Verein: „Wir haben eine überragende Herbstsaison gespielt, was niemand erwartet hat. Wir hatten eigentlich geplant, in der Kampfmannschaft einen Umbruch zu machen um junge Spieler einzubauen, damit sie sich in der Kampfmannschaft etablieren können und das haben wir auch gemacht. Unser Ziel war es, nichts mit dem Abstieg zu tun haben und einen gesicherten Mittelfeldplatz zu belegen. Wir waren selbst überrascht, wie der slowenische Spieler Luka Vrhunc Pfeifer, der im Sommer dieses Jahres von Radkersburg zu uns kam, eingeschlagen hat. Das nennt man einen absoluten Glücksgriff, den man nur selten macht. Im Winter werden wir nicht auf dem Transfermarkt tätig werden, denn wir haben genug junge Spieler, die auf dem Sprung in die Kampfmannschaft sind“.

Das Trainer Karussell begann sich zu drehen

Wie die vorzeitige Entlassung von Trainer Sebastjan Vogrincic zustande kam, erklärte uns Vakon wie folgt: „Wir haben mit ihm Differenzen bezüglich taktischer Ausrichtung und Aufstellung gehabt, darum haben wir uns vom ihm getrennt, was normalerweise nicht unsere Art ist, mitten in der Saison einen Trainer zu entlassen. Für die Frühjahrsaison erwarten wir einen Tabellenplatz unter den ersten sechs und dass wir wieder einen ansehnlichen Fußball spielen“. Für die letzten drei Spiele hat der SV mit Thomas Hergovits einen neuen Trainer geholt, dessen Vertrag wurde nicht verlängert, obwohl unter seiner Führung in den letzten drei Spielen 7 Punkte geholt wurden. Was meint Vakon zu diesem Thema: „Wir haben für die letzten drei Spiele Hergovits verpflichtet, warum er nicht weiter verpflichtet wurde, entzieht sich meiner Kenntnisse“.

Abschließend ein kurzes Statement von Thomas Hergovits:“ Ich wurde für die letzten drei Spiele verpflichtet mit einer Option für das Frühjahr 2020. Vor einer Woche bekam ich einen Anruf von Sektionsleiter Friedl, dass der Verein ohne mich für die Zukunft plant, warum, kann ich leider nicht sagen“.

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten