Vereinsbetreuer werden

II. Liga Süd

Herbstmeister Rudersdorf: Interview mit Joachim Sifkovits

Der USVS Hausbauführer Rudersdorf führt die Tabelle in der II. Liga Süd mit 10 Punkten Vorsprung an, hat kein Spiel verloren und hat den Herbstmeistertitel bereits fix in der Tasche. In der Torschützenliste führt ebenfalls ein Rudersdorfer Spieler: es ist Ibrahim Sahin, der heuer bereits bei 18 Saisontreffern hält. 

Ligaportal.at befragte Joachim Sifkovits, wie es zu dieser Leistungssteigerung im Verein gekommen ist.

Ligaportal: Wie kam der Wandel zustande, in der letzten Saison war man nach neun Spielen mit drei Punkten Tabellenletzter, nun ist man vorzeitig Herbstmeister geworden?

Sifkovits: „Der Wandel kam zustande, weil wir nun ein Kollektiv sind, früher war es ein Jung gegen Alt, das Trainerteam hat es geschafft, eine Einheit zu formen, in der sieben Rudersdorfer Spieler integriert sind. Wir haben jahrelang in die Jugendarbeit investiert und nun kann man den Erfolg ernten.“

Ligaportal: Hat man im Sommer in der Transferzeit zugeschlagen, sind Verstärkungen hinzugekommen?

Sifkovits: „Wir haben uns im Sommer verstärkt, hinzugekommen sind Tormann Anes Podunavac, des Weiteren haben wir drei Eigenbauspieler zum Verein zurückgeholt, meinen Sohn Lauro von Oberwart, Julian Gaal von Eberau und Maximilian Geschl von Neuhaus. Alles diese Neuzugänge haben sich als echte Verstärkungen entpuppt. Im kommenden Winter haben wir in der Transferzeit keinen Handlungsbedarf."

 

 

joachim sifkovits

 

Ligaportal: Ibrahim Sahin führt überlegen die Torschützenliste mit 18 Treffern nach zwölf Spielen an. In der letzten Abbruch-Saison hat er in neun Begegnungen nur zwei Tore erzielt. Wie ist diese Steigerung zu erklären?

Sifkovits: „Er hatte Ladehemmung und hat wenig trainiert, seit Klaus Fuchs unser Trainer ist, kann er mit ihm aus der Steiermark im Auto mitfahren und ist daher auch bei jedem Training dabei. Früher war das für Sahin, der keinen Führerschein besitzt, eine Tortur mit dem Postbus anzureisen und wieder heimzufahren, das waren 120 Kilometer, da ist er öfters dem Training ferngeblieben. Nun ist er 100 % fit und schießt Tore am laufenden Band.“

Ligaportal: Ist Trainer Klaus Fuchs auch maßgeblich an dem Erfolg beteiligt?

Sifkovits: „Nicht nur Trainer Klaus Fuchs, sondern auch sein Co-Trainer ist an diesem Erfolg beteiligt. Die beiden haben es geschafft, aus Jung und Alt ein homogenes Team zu formen und vorzeitig den Herbstmeistertitel zu erringen.“

Ligaportal: Welche Ziele haben Sie für das kommende Jahr, soll es einen Aufstieg in die Burgenlandliga geben?

Sifkovits: „Wir haben vorige Wochen einen Vorstandsbeschluss getroffen: Aufstieg in die Burgenlandliga, wenn er möglich wird. Nach 25 Jahren soll es wieder klappen, dass wir in der höchsten Amateurliga des Burgenlandes spielen. Wir waren sogar schon in der Regionalliga Ost, zu dieser Zeit habe ich noch als Fußballer für Rudersdorf gespielt. Das Schöne im Verein ist, dass wir alle zusammen ein Team sind, vom Vorstand angefangen bis hin zum Platzwart, es läuft alles sehr harmonisch ab.“

Ligaportal bedankt sich bei Joachim Sifkovits für dieses Gespräch.

 

Foto: privat