Lackovic und D.Windisch sichern St.Martin den ersten Auswärtssieg

Der ASV St. Martin/Raab ist mit großem Optimismus und Erwartungen als Aufsteiger in die 2. Liga Süd gestartet. Nach sechs Runden hat man 2 Pünktchen auf dem Habenkonto und ist auf dem Boden der Realität gelandet. Nun muss man zum SC Grafenschachen, der in den letzten Spielen einen deutlichen Anstieg seiner Formkurve zu verzeichnen hat und mit einem Sieg in das Mittelfeld der Tabelle vorrücken kann. Kann St. Martin dagegenhalten?

St. Martin legte mächtig los

Die Anhänger von Grafenschachern kamen aus dem Staunen nicht heraus, wie der bislang sieglose ASV auf gegnerischen Boden auftrat und bis zur Mitte der ersten Halbzeit bereits mit 2:0 führte. Edi Lackovic (17.) eröffnete den Torreigen zum 1:0 für die Gäste, eine viertel Stunde später trug sich Christian Prem (32.) nach einem Corner per Kopf zum 2:0 in die Torschützenliste ein. Die Hausherren sind sehr schwer in das Spiel gekommen, konnten aber in der 39. Minute den Anschlusstreffer von Blaz Sujica bejubeln. Mit der knappen 2:1 Führung der Gäste wurden die Seiten gewechselt.

Der Torreigen ging weiter

Auch in der 2. Halbzeit das unveränderte Bild, die Gäste kontrollierten das Spiel und kamen in der 57. Minute nach einem Zuspiel von Edi Lackovic auf Dominik Windisch, der gekonnt den Ball annahm und auf 3:1 erhöhte. Die Hausherren ließen aber nicht locker und Blaz Sujica schaffte mit seinem zweiten Tor per Elfmeter den erneuten Anschlusstreffer 2:3 (70.).
Nun war wieder die Elf von Trainer Bernhard Kozel mit dem Toreschießen an der Reihe, Edi Lackovic läuft in der 78. Minute auf Torhüter Patrick Buchegger zu und es heißt 4:2 und Dominik Windisch (90+2.) nach einem Stangpass erhöhte auf 5:2. Der Treffer von Blaz Sujica zum 3:5: (90+4.) trug nur noch zur Ergebniskorrektur bei.

„Wir haben heute sehr schlecht gespielt und individuelle Fehler begangen, aber ich möchte von meiner Linie nicht abweichen und guten Fußball spielen. Ich verwehre mich dagegen, mich hinten reinzustellen und weite Bälle zu schlagen. Die momentane Situation ist nicht einfach, aber da müssen wir alle durch, die Mannschaft, die Trainer und der Verein und ich bin überzeugt, dass es bald eine Wende geben wird“ so Trainer Andreas Radakovits, SC Grafenschachen.

„Wir haben das gesamte Spiel dominiert und haben auch die entsprechenden Tore geschossen. Für uns ist dieser Sieg noch dem verkorksten Beginn der Meisterschaft ein wohltuender Befreiungsschlag. Wir haben schon etliche gute Spiele gezeigt, aber immer auf das Toreschießen vergessen. Gott sei Dank stellt Edi Lackovic nun langsam seine Torjägerqualitäten unter Beweis“ sagt Edwin Janosch, Sektionsleiter ASV St. Martin/Raab.

Die Besten
Grafenschachern: Marco Zenz (Verteidigung)
St. Martin: Edi Lackovic (Sturm), David Mayer, Dominik Windisch (Mittelfeld)

 

 

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten