Hart erkämpfter 3:2 Sieg von Heiligenkreuz gegen St.Martin/Raab

Zum kommenden Meisterschaftsspiel empfing der SV Heiligenkreuz den ASV Haustechnik Reicht St. Martin / Raab in der 9. Runde der II. Liga Süd. Die Hausherren haben mit einem Sieg die Chance, den Anschluss an das Mittelfeld zu finden, oder können die Gäste ihre Siegesserie fortsetzen und sich vom Tabellenkeller verabschieden? Die Zuschauer können eine interessante und spannende Begegnung mit offenem Ausgang erwarten.

Die Hausherren gingen früh in Führung

Kaum hatten die Spieler ihr Positionen auf dem Spielfeld eingenommen, stand es schon 1:0 für die Hausherren, ein schnell abgespielter Freistoß überraschte die Gäste und Roland Polareczki (3.) war zur Stelle und es stand 1:0. Vier Zeigerumdrehungen weiter waren wieder die Hausherren zu Gange, nach einem schnellen Umschaltspiel lies es sich Kevin Poredos nicht nehmen, auf 2:0 für die Imre-Elf zu erhöhen. Nun dachten die Spieler der Hausherren nach dieser frühen 2:0 Führung, das Ding ist gelaufen und spielten nur noch einen statischen Fußball. Diese Vorgehensweise ermunterte natürlich die Gäste und die kamen in der 16. Minute prompt zum Anschlusstreffer Edi Lackovic (16.). Der Torschütze hatte allerdings zehn Minuten später von Schiedsrichter Thomas Paukovits die Rote Karte gesehen und durfte so vorzeitig zum Duschen. Mit der knappen 2:1 Führung wurden die Seiten gewechselt.

Die Gäste erzielten den Ausgleich

Trotz Unterzahl blieben die Gäste die tonangebende Mannschaft und ihre Bemühungen wurden mit dem Ausgleichstreffer durch Thiago Gadelha Da Silva in der 58. Minute belohnt, der ein Anspiel aus der Mitte gekonnt annahm und sensationell vollstreckte(2:2).
Der Siegestreffer der Hausherren entsprang aus einem Missverständnis in der Gästeabwehr, das nutzte Dominik Schlener (77.) voll aus und er knallte das Leder aus 16 Meter in die Maschen der St. Martiner.

"Hauptsache drei Punkte, diese Erkenntnis kann man aus diesem Spiel gewinnen, wir haben nach der 2:0 Führung nur noch einen statischen Fußball gespielt und die Gäste sind dadurch zum 2:2 Ausgleich gekommen. Mit viel Glück haben wir dann den Siegestreffer geschossen und sind als Sieger vom Platz gegangen. Morgen fragt keiner mehr, wie es zu diesem Sieg gekommen ist, sondern es zählen nur die drei Punkte“ sagt ein zufriedener Markus Jost, Sektionsleiter SV Heiligenkreuz.

„Wir haben schlecht begonnen und Heiligenkreuz hat uns kalt erwischt und ist mit 2:0 in Führung gegangen. Nach dem Anschlusstreffer haben wir gegen zwölf Mann gespielt, denn Schiedsrichter Thomas Paukovits zeigte eine unterirdische Leistung und pfiff alles, was möglich war, gegen meine Mannschaft. Wenn ein Schiedsrichter nur mit dem Herzeigen von farbigen Karten seine Autorität auf dem Spielfeld beweisen will, dann ist er dort fehl am Platz“ grollte Sektionsleiter Edwin Janosch, ASV Haustechnik Reicht St. Martin / Raab.

Heiligenkreuz: Manuel Köppel ,Rene Kantor (Beide Mittelfeld) Kevin Poredos (Sturm)
St.Martin/Raab: Pauschales Lob der gesamten Mannschaft

 

2:1:

 

 

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten