"Farbenfrohes Spiel" in Deutschkreutz

Wenn man alle Meistertitel seit 1945 zusammenrechnet, dann ist laut. "Wikipedia" der FC Deutschkreutz der zweiterfolgreichste Verein im Burgenland! Nun geht es gegen den Vize-Meister der letzten Saison, dem ASV Siegendorf, und wie bei jedem Saisonstart in der Burgenlandliga werden die Karten neu gemischt.

Die Rote Karte war der Knackpunkt

Mit einer stark ersatzgeschwächten Mannschaft ging Siegendorf in eine ausgeglichen ersten Viertelstunde, beide Mannschaften beäugten sich, welche Taktik spielt der Gegner, wie gut kommt man selbst ins Spiel, da zeigte Schiedsrichter Kemal Kazanci dem Deutschkreutzer Spieler Lukas Godovitsch die Rote Karte für ein Foul. Diese Rote Karte war übrigens der Beginn eines Farbenspiels, zehn Mal zückte der Referee anschließend die Gelbe Karte, wobei er die Gäste mit sieben Karten klar bevorzugte. Im weiteren Spielverlauf gewannen die Gäste leichte Vorteile, umso erstaunlicher fiel das 1:0 für die dezimierten Deutschkreutzer durch Goran Erseg (38.) der einen an ihm verschuldeten Elfmeter durch Torhüter Lukas Fila platziert in die Maschen drosch. Mit dieser knappen Führung für die Hausherren ging es in die Pause

Abwehrschlacht der Hausherren

In der zweiten Halbzeit war es dann ein sogenannter Einbahnfußball, es wurde von den Hausherren ein Abwehrblock aufgebaut, in der Torhüter Daniel Bader der Turm in der Abwehrschlacht war. In der 78. Minute wurde der Sturmlauf der Gäste belohnt, Oliver Augustini nahm einen Pass von Simon Buliga gekonnt an und schlenzte den Ball an Torhüter Daniel Bader vorbei zum 1:1 Ausgleich. Bis zum Schlusspfiff hatten die Gäste noch etliche Torchancen, welche aber nicht verwertet werden konnten.

„Wir haben zu Beginn der Begegnung gut mitgespielt, bis der Schiedsrichter auf die Idee kam, unserem Spieler Lukas Godovitsch glatt Rot zu zeigen, und keiner wusste warum. Mit der Roten Karte hat sich der Schiedsrichter in ein Schlamassel gepfiffen, aus dem er nicht mehr rauskam und so ist auch seine Leistung zu bewerten“ resümierte Deutschkreutz Trainer Dietmar Heger.

„Natürlich wollten wir den Sieg mit einem Mann mehr, aber wir haben zu viele Chance ausgelassen und das ärgert mich, außerdem haben sich die Deutschkreutzer aufopfernd gegen eine Niederlage gestemmt“ sagt Trainer Michael Porics, Siegendorf

Beste Spieler

Siegendorf: Simon Buliga (linkes Mittelfeld), Niklas Lehner (Linker Verteidiger) Sebastian Drga (Zentrales Mittelfeld)

Deutschkreutz: Daniel Bader (Tor) Aleksandar Jovetic (Innenverteidigung) Tobias Szaffich (Mittelfeld)

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten