FSG Oberpetersdorf/Schwarzenbach: Mit Neuverpflichtungen dem Abstieg entgehen

Niemand hat erwartet, dass der letztjährige souveräne Meister der II. Liga Mitte, die FSG Oberpetersdorf/Schwarzenbach sich in der Burgenlandliga so schwertut. Bis zur 8. Runde der Herbstmeisterschaft konnte man noch einigermaßen mithalten, dann folgte eine Negativserie von fünf Niederlagen in Serie und nachfolgend der Absturz auf den letzten Tabellenplatz. Besonders die Defensivabteilung weist Schwächen auf, hat man doch die meisten Gegentore der Liga erhalten.

Nach gutem Start folgte der Absturz ans Tabellenende

Wie sieht Trainer Kurt Jusits die momentane Situation? „Nachdem uns im Sommer sechs Stammspieler verlassen hatten, haben wir nicht so schlecht begonnen, waren am achten Spieltag auf einem 10.Tabellenplatz, sind aber in der zweiten Hälfte der Herbstsaison in eine Negativspirale gekommen und konnten keinen Sieg mehr erringen. Die Gründe dafür haben wir intern besprochen, unser Ziel waren 18 - 20 Punkte, das haben wir leider nicht erreicht und darum stehen wir auf dem letzten Tabellenplatz. Natürlich haben uns die roten Karten von Milan Kovesdi und Mark Saller geschwächt, hinzu kamen die Verletzungen von Kujtim Limani, David Wilfinger und Ivan Jevremovic und diese Ausfälle konnte meine junge Mannschaft nicht kompensieren. Hinzu kommt noch, dass wir einige Spiele sehr knapp verloren haben. In der Winterpause unternehme wir alles, um eine kampfstarke Mannschaft zusammen zu stellen, um den Abstieg zu vermeiden“.

Wir werden uns in der Winterpause verstärken

Werden in der Winterpause Verstärkungen geholt? „Wir sind jetzt dran, dass wir uns mit fünf bis sechs Spieler verstärken werden, die Namen kann ich noch nicht sagen, denn der Vereins-Vorstand möchte diese erst am 13. Januar beim Trainingsbeginn bekannt geben. Wir haben aber auf die Qualität der Neuzugänge geachtet, denn wir brauchen keinen breiten Kader, sondern einen starken Kader. Besonders in der Abwehrreihe haben wir drei neue Spieler geholt, denn mit 40 Gegentore haben wir die meisten in der Liga bekommen".

Welche Ziele hat der Trainer für das Frühjahr?“ Wir wollen auf jeden Fall zwei Mannschaften hinter uns lassen, denn wie es zurzeit aussieht, kommt kein Verein der Regionalliga in die Burgenlandliga, wenn wir drei Vereine hinter uns lassen, das wäre mir noch lieber, um allen Eventualitäten aus dem Weg gehen. Wir müssen auf jeden Fall gut in die Frühjahrssaison starten, denn wir haben die ersten Spiele gegen unmittelbare Tabellennachbarn und da müssen die Punkte geholt werden“ sagt Trainer Kurt Jusits abschließend.

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten