Spielberichte

Nächster Derbysieg – Ritzing setzt sich knapp gegen Deutschkreutz durch

An einem wunderschönen Samstagnachmittag fand im Rahmen der 28. Runde der Burgenlandliga das nächste Mittelburgenlandderby statt, da der SC Ritzing vor heimischem Publikum auf den FC Deutschkreutz traf. Wie vergangene Woche gegen Horitschon, setzte sich auch diesmal der SC Ritzing durch. Es fielen aber weniger Tore als in Horitschon, denn das Spiel endete 1:0. Während Ritzing mit dem Sieg vorerst auf Platz vier vorstößt und zurzeit „König der Mitte“ ist, muss Deutschkreutz weiterhin um einen einstelligen Tabellenplatz kämpfen nachdem man weiter auf dem 10. Platz rangiert.

Bader verhindert Blitzstart

Obwohl es maximal noch um die Ehre ging, war von Beginn an doch Tempo in der Partie und bereits in der 1.Minute gab es eine Chance für den SC Ritzing. David Witteveen rannte alleine auf Daniel Bader zu, doch der ließ sich vorerst nicht bezwingen und verhindert den frühen Führungstreffer für die Gastgeber. Auch Ritzing-Goalie Daniel Koltai hatte in der ersten Halbzeit etwas zu tun, einen Schuss von Tobias Szaffich kann er aber problemlos abwehren. Nach einigen Halbchancen auf beiden Seiten, hatte dann Goran Erseg den Führungstreffer für Deutschkreutz am Fuß, aber Daniel Koltai ließ sich nicht bezwingen und somit blieb es nach 45 Minuten beim 0:0.

Goldtor von Witteveen reicht

Seit der Trinkpause in Hälfte eins entwickelte sich das Spiel doch in Richtung lauen Sommerkicks und die Anzahl an Chancen sank mit fortlaufender Spielzeit. Der Großteil der Spielanteile wanderte zwar zum SC Ritzing, doch richtige Torgefahr kam lange nicht auf. Erst in der 61. Minute war es soweit: Nach einem Eckball verlängerte Martin Steiner den Ball Richtung David Witteveen und der erzielt mit Saisontor Nr. 18 das 1:0 für Ritzing. Auch nach dem Tor merkte man, dass es nicht mehr um allzu viel geht und es fehlte irgenwie das Derbyfeuer. Das sollte gegen Ende der Partie zwar noch einmal kurz aufflackern, aber mehr als ein ungefährlicher Schuss von Christopher Lipowski war nicht drinnen für den FC Deutschkreutz. Somit holte sich der SC Ritzing den zweiten Derbysieg innerhalb einer Woche.

Josef Furtner (TR Ritzing): „Wir hatten mehr Torchancen als Deutschkreutz und die meiste Zeit auch mehr Ballbesitz. Ich denke, dass der heutige Sieg verdient ist, auch weil wir vielleicht noch zusätzlich einen Elfmeter bekommen hätten können.“

Die Besten

Ritzing: Martin Steiner (Verteidigung), Michael Reiszner, Mario Lösch (Mittelfeld)
Deutschkreutz: Daniel Bader (Tor)

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten