Kräftiges Lebenszeichen der Klingenbacher mit 5:2 Sieg in Güssing

Der SV Güssing empfängt an diesem Wochenende in der Burgenlandliga den Tabellenletzten ASKÖ Klingenbach zum Duell der Aufsteiger. Die Hausherren dürfen das Spiel gegen den ASKÖ nicht auf die leichte Schulter nehmen, haben die Gäste in der letzten Runde doch eine ansprechende Leistung gegen Ritzing gezeigt und nur unglücklich verloren. Für Güssings Trainer Winkelbauer wird das Motto wie immer lauten: Punkte sammeln bis wir genug gegen den Abstieg haben.

Torreiche erste Halbzeit

Bereits in der 5. Minute gingen die Gäste in Führung, als auf der rechten Seite ein Angriffsspiel aufgebaut wurde, der Ball kommt zu Mirza Sejmenovic, der scheitert mit seinem Schussversuch und Mario Hartmann war zur Stelle und staubte ab (1:0.). Das nächste Tor besorgten sich die Heimischen selbst, eine scharfe Hereingabe von Mario Hartmann und Kevin Zinkl lenkte den Ball ins eigene Tor. 2:0 (15.). Und es kommt noch ärger für die Güssinger, Markus Knebel spielt sich in den Strafraum der Heimischen, wird umgesäbelt und Philipp Grafl verwandelt den Strafstoß souverän zum 3:0 (23.). Nun meldet sich aber der Güssinger Torjäger zu Wort, nach einem Freistoß war Roman Rasser (27.) zur Stelle und es hieß 3:1. Die Gäste wollten aber keine Hoffnungen bei den Güssinger aufkommen lassen, Mirza Sejmenovic (30.) besorgte das 4:1 für die Klingenbacher, und mit dem Halbzeitpfiff schoß Philipp Grafl einen Freistoß, der für Torhüter Martin Knar unhaltbar abgefälscht wurde. Mit der 5:1 Führung der Gäste wurden die Seiten gewechselt.

Das Spiel flachte nun zusehends ab

Es hatte den Anschein, dass sich die Auswärtigen nun auf ihre Lorbeeren ausruhen wollten, es fehlte nun der direkte Zug zum gegnerischen Tor und so war es auch nicht verwunderlich, dass Julian Laky (55.) auf 5:2 verkürzte. In der Folge stürmten die Hausherren, aber die Gäste hatten einen Abwehrriegel aufgezogen, der von den Heimischen einfach nicht zu knacken war. So blieb es dann beim klaren 5:2 Auswärtsieg der Klingenbacher.

Stimmen zum Spiel:

Hannes Winkelbauer (Trainer SV Güssing)

"Wir sind quasi mit dem letzten Aufgebot angetreten, haben eine Reihe verletzte Spieler zu beklagen und die ersten 25 Minuten sind total gegen uns gelaufen, ein frühes Tor, ein Eigentor und einen Elfmeter brachten uns mit 0:3 in den Rückstand, nach der Pause haben wir alles versucht, aber Klingenbach hat mit 11 Mann verteidigt und nicht mehr viel zugelassen. Manche meiner jungen Spieler sind mit ihrer Kraft am Ende, leider habe ich im Kader keine Alternativen mehr".

Der Beste: Michael Kulovits (M)

Marcus Pürk (Trainer ASKÖ Klingenbach)

„Heute hatten wir endlich einmal das Glück auf unserer Seite gehabt, die Tore für uns sind zu einem günstigen Zeitpunkt gefallen, der Platzverweis Mitte der ertsen Halbzeit hat uns natürlich auch in die Karten gespielt, sodass wir im Mittelfeld einen Druck aufbauen konnten.
Nach acht sieglosen Runden ist uns endlich der zweite Sieg gelungen.“

Die Besten: Stefan Schuller (T), Danijel Markic (V), Mario Hartmann (M)

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten