Weidinger rettet Punkt gegen Oberpetersdorf

SC/ESV Parndorf
Oberpetersdorf/Schwarzenb.

In der Burgenlandliga empfing der Tabellensiebte SC/ESV Parndorf 1919 in der 15. Runde den Tabellenfünfzehnten FSG Oberpetersdorf/Schwarzenbach. In der letzten Begegnung der beiden Teams hatte der SC/ESV Parndorf 1919 mit 3:2 das bessere Ende für sich. Parndorf war zuletzt in guter Form, doch gegen Ex Coach Kurt Jusits bedurfte es einer guten Leistung, um einen Punkt zu ergattern. 


Philipp Hauser trifft nach 21 Minuten

Beide Mannschaften hatten einen guten Start ins Spiel, für die Gäste wurde es dann nach einer knappen halben Stunde aber bitter. In der 21. Minute fand zunächst der gegnerische Tormann in Philipp Hauser seinen Meister, der gekonnt auf 1:0 stellte, wenig später der nächste Rückschlag für die Oberptersdorfer. Der Schiedsrichter zeigte in der 30. Minute die gelb-rote Karte: Milan Kovesdi musste "runter", aber nur im eigentlichen Sinn, denn Schrir Gregoritsch schloss einen Spieler aus, der auf der Bank saß. Bis zur Pause passierte dann nichts mehr, es ging für Parndorf mit dem knappen Ergebnis in die Pause. 

Oberpetersdorf dreht auf

In der zweiten Halbzeit drehten die Gäste dann auf, Parndorf ließ das Spiel jetzt zu sehr verflachen und dies sollte sich rächen. Der starke Gabor Markus zeigte in der 67. Minute seine Qualitäten in der Offensive und stellte auf 1:1. Danach hatten die Gäste noch 3 weitere sehr gute Möglichkeiten, auch der Abschluss war stark, doch Parndorfs Goalie Weidinger zeigte sein ganzes Können. Zweimal war er bltzschnell unten, einmal holte er einen Ball mit den Fingerspitzen aus dem Kreuzeck, damit rettete der Goalie den Hausherren am Ende trotz der Überzahl einen Punkt. In der zweiten Halbzeit zeigte der Unparteiische in Summe vier Mal Gelb (Gabor Markus 58.; Daniel Weinhandl 72.; Kurt Jusits 90.; Andreas Steinhoefer 92.) Danach pfiff der Unparteiische das Spiel ab und schickte beide Teams, die sich mit einem Remis begnügen mussten, unter die Dusche.

"Vor dem Spiel hätte ich den Punkt genommen, doch in der zweiten Halbzeit hatten wir super Chancen, haben auch eigentlich alles gut zu Ende gespielt, wie Weidinger da dreimal gehalten hat, weiß ich bis jetzt nicht", so ein gewohnt fairer Oberpetersdorf Coach Kurt Jusits.

Die Besten: Christian Weidinger (Parndorf), Gabor Markus (Oberpetersdorf) 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten