Kohfidisch entführt einen Punkt aus Güssing

Der SV Güssing empfing in der 3. Runde der Burgenlandliga den ASKÖ Kohfidisch im Güssing-Stadion. Die Hausherren haben bis jetzt in drei Spiele nur einen Punkt ergattert, die Gäste sind noch punktelos, geschuldet aber zweier coronabedingten Spielabsagen. Können die heimstarken Güssinger endlich ihren ersten Sieg einfahren

Die Hausherren begannen stark

Die ersten zwanzig Minuten gehörten zweifelsohne den Hausherren, sie ließen den Ball und Gegner laufen und kamen so auch zu ihrem ersten Treffer durch Goalgetter Roman Rasser, der den Ball nach einem Pass von Michael Kulovits in die Tiefe gekonnt annahm und zum 1:0 für die Hausherren einlochte. (6.) Nach 20 Minuten kamen die Gäste besser ins Spiel, aber der Ball wurde viel in den hinteren Reihen hin und her geschoben, ein Drang zum gegnerischen Tor war nicht zu erkennen. Erst zum Ende der ersten Halbzeit hatten die Gäste eine Torchance, Dominik Farkas scheiterte aus spitzem Winkel am gegnerischen Torwart Matthias Mulzet.  Die Heimischen hatten noch zwei gute Torchancen von Roman Rasser  und Marc Handel Mazetti, welche sie aber nicht verwerten konnten. Mit der knappen 1:0 Führung der Hausherren wurden die Seiten gewechselt.

Kohfidisch wurde besser

In der Halbzeitpause wurde bei den Auswärtigen Kevin Hasler eingewechselt und der brachte gleich frischen Wind in die Aktionen der Gäste. Nach 20 Minuten in der zweiten Halbzeit kam ein Torjubel der Gäste, aber Schiedsrichter entschied auf Abseits, nur kurze Zeit später, eine schöne Kombination, Stefan Gaal dringt in den Strafraum ein, wird gefoult und den fälligen Strafstoß verwandelt Julian Binder souverän zum 1:1Ausgleich. (67.) In der Folge drängten die Heimischen nun vehement auf den Siegestreffer, der ihnen aber nicht mehr gelingen wollte.

Stimmen zum Spiel:

Johannes Jandrisevits, Sportlicher Leiter SV Güssing

"Es war eine hervorragende 1. Halbzeit meiner Mannschaft, in der wir auch leider etliche Torchancen liegen haben lassen. Nach der Halbzeit waren wir eine Zeit lang zu inaktiv und haben dadurch den Gegner stark gemacht. Es sind für uns zwei verlorene Punkte."

Die Besten: Matthias Mulzet (T), Kevin Zinkl (M)

Paul Toth, Sportlicher Leiter ASKÖ Kohfidisch

"Wir haben den Anfang so ziemlich verschlafen, haben mit unserem System dem Gegner in die Karten gespielt, erst mit Dauer des Spiels sind wir besser geworden. In Summe gesehen war es ein gerechtes Remis und haben wir verdient einen Punkt aus Güssing mitgenommen."

Die Besten: Stefan Gaal (M) Mark Horvath (M)

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten