Kohfidisch und SpG Oberwart Rotenturm trennen sich mit einem gerechten Remis

Für den ASKÖ Kohfidisch wird es langsam Zeit, Punkte zu sammeln, um sich nicht am Tabellenende festzusetzen. Mit der SpG Oberwart / Rotenturm kommt ein Gegner ins heimische Stadion, der die letzten beide Spiele gewonnen hat und voller Selbstbewusstsein strotzt. Beide Mannschaften benötigen die drei Punkte, Oberwart um den Anschluss an die Tabellenspitze der Burgenlandliga zu wahren, Kohfidisch um nicht schon zu Beginn der Saison das Abstiegsgespenst im Nacken zu haben.

Spiel auf Augenhöhe

Vor einer ansehnlichen Zuschauerkulisse begannen beide Mannschaften mit einem erfrischenden Offensivfußball, kein Team hatte taktische Vorgaben im Gepäck. Die Gäste aus Oberwart erzielten den ersten Treffer, da sich die Hausherren einen Abspielfehler leisteten , ein Pass von einem Oberwarter in die Schnittstelle und der Goalgetter der SpG, Christopher Feiner (19.) war zur Stelle und es stand 1:0. Aber die Hausherren ließen sich nicht lange bitten, ein gefühlvoller Freistoß von Julian Binder landete bei Hannes Polzer und niemand sah, mit welchen Körperteil er den Ball zum 1:1 über die Torlinie bugsierte.(26.) Nun bekamen die Hausherren Oberwasser und drängten auf den Führungstreffer und wurden in der 37. Minute dafür belohnt, als Nicolas Oswald eine Hereingabe von der Seite zur 2:1 Führung verwandelte. Als alle schon mit dem Pausenstand von 2:1 gerechnet hatten, war es wieder Christopher Feiner, der in der 43. Minute im Anschluss eines Corners den Ausgleichtreffer mit dem Kopf erzielte. Mit dem 2:2 Remis wurden die Seiten gewechselt.

Die Gäste hatten den besseren Start

Voller Elan kamen die Auswärtigen aus der Kabine und in der 48. Minute der erneute Führungstreffer der Gäste, dieses Mal war es Bernd Kager nach einer Standardsituation,  der sich mit dem Kopf  zur 3:2 Führung in die Torschützenliste eintrug. Nun waren wieder die Hausherren an der Reihe, eine Schuss von der rechten Seite kam zu  Klemens Grabler, ein Pressball mit einem Abwehrspieler der Auswärtigen und der Ball landete in den Maschen des Gehäuses der Gäste zum 3:3 (73.) Die restlichen Minuten waren geprägt von dem tiefen Boden, es gab keine nennenswerten Torchanen mehr und so pfiff Schiedrichter Claus Wisak in der 90. Minute diese torreiche Begegnung ab. Für die Kohfidischer ein wichtiger Punkt, um nicht noch mehr am Tabellenende in Bedrängnis zu kommen.

Stimmen zum Spiel:

Paul Toth, Sportlicher Leiter ASKÖ Kohfidisch

"Es war eine angenehme Partie für die Zuschauer, mit den 6 Toren ein ideales Ergebnis, es gibt nichts Besseres. Es war ein gerechtes Remis, obwohl wir uns vielleicht ein Sieg verdient hätten."

Die Besten: Polzer Hannes, (V), Nicolas Oswald (M)

Christian Zach, Trainer SpG Oberwart / Rotenturm

"Es war das brutal schwere Spiel, der Gegner tabellarisch angeschlagen, musste alles in die Waagschale werfen, um zu punkten. In Summe gesehen ein gerechtes Unentschieden, es ist super, dass wir drei Tore geschossen haben, aber es ist nicht optimal, wenn man drei Tore bekommt".

Die Besten: Christopher Feiner (ST), Bernd Kager (M)