Spektakuläres 9 Tore Spiel in Deutschkreutz gegen Güssing

Der Tabellenführer der Burgenlandliga, der FC Deutschkreutz kann einen 5:2 Erfolg in Bad Sauerbrunn aufweisen, die Gäste aus Güssing kommen mit  drei Niederlagen in Serie im Gepäck und mit Interimstrainer Dietmar Schabhüttl, der den am vergangenen Wochenende abgelöste Trainer Jochen Keglovits vertritt, bis ein neue Trainer verpflichtet wird. Was niemand erwartet hat, die bislang im Toreschießen zurückhaltenden Gäste erzielten vier Tore und hatten bis 60 Sekunden vor dem Abpfiff einen Punkt vor den Augen, ehe ein Penalty den Traum zerstörte.

Furioser Beginn beider Mannschaften

Kaum hatte das Spiel begonnen, klingelte es das erste Mal im Tor der Hausherren, Michael Kulovits gab in der 5. Minute seine Visitenkarte zur 1:0 Führung der Gäste ab. Nur eine Minute später ist David Lämmermeyer zur Stelle und es hieß 1:1. Dann folgte ein Doppelschlag der Gäste, ein Missverständnis in der Abwehr der Hausherren führte in der 14. Minute zum 2:1 durch Mark Horvath und Julian Laky erhöhte auf 3:1 für die Auswärtigen (16). Keine Minute später folgte die Antwort der Hausherren, Goalgetter Michael Pittnauer vollendete einen Stanglpass zum 2:3 Anschlusstreffer und nur 7 Minuten später war es wieder Michael Pittnauer, der einen Freistoß zum 3:3 Ausgleich versenkte. In der 29. Minute ein scharf geschossener Freistoß von Florian Szaffich landete zur 4:3 Führung im Goal der Gäste, ehe Marc Handel Mazetti zum 4:4 Ausgeglichen hatte. Nach so vielen Tore beruhigte sich das Spiel etwas, so dass mit dem torreichen Remis die Seiten gewechselt wurden.

Deutschkreutz kontrollierte das Spiel

Die Hausherren dominierten weiterhin das Spiel und die Gäste versuchten ihr Glück mit langen Bällen zum Torerfolg zu kommen und bliebe dadurch gefährlich. Mitte der zweiten Halbzeit verweigerte Schiedsrichter Claus Wisak den Hausherren einen Elfmeterpfiff, als Goran Erseg im Strafraum zu Fall gebracht wurde. Als alle Besucher mit einem Remis gerechnet hatten, war es wieder einmal Michael Pittnauer, der in der Nachspielzeit mit einem souverän verwandelten Elfmeter zum 5:4 einschoss und somit den glücklichen Sieg des Tabellenführers sicherte. Für die Zuschauer war es mit neun Toren ein äußerst attraktives Spiel, was man nicht alle Tage sieht.

Stimmen zum Spiel:

Dietmar Heger, Trainer FC Deutschkreutz

„Mit dem Ergebnis kann ich zufrieden sein, aber nicht mit der Defensivarbeit, wir haben in den letzten drei Spielen zehn Tore bekommen und das ist einfach zu viel. Die ersten drei Gegentore haben wir hergeschenkt und das darf einfach nicht passieren, will man in den nächsten Runden erfolgreich bleiben“.

Die Besten: Michael Pittnauer (ST), David Lämmermeyer (M)

Hannes Winkelbauer, Obmann SV Güssing

„Man hat gesehen, die Mannschaft hat nach dem Trainerwechsel befreit aufgespielt, die Körpersprache war eine andere und leider hatten wir das Pech, dass in der Nachspielzeit ein fragwürdiger Elfmeter gegen uns gegeben wurde und wir somit keinen verdienten Punkt ergattert haben. Drei weitere verletzten Spieler dünnen unseren Kader aus, aber wir hoffen, dass wir gegen Oberwart am kommenden Wochenende mit dem neuen Trainer im heimischen Stadion punkten können".