Vereinsbetreuer werden

Tobias Szaffich schnürt Doppelpack beim 5:0 Sieg gegen Horitschon

Der Tabellenführer der letzten Abbruchsaison in der Burgenlandliga  hat überraschenderweise bereits zwei Niederlagen auf seinem Konto, wobei die Letzte gegen Oberwart besonders schmerzlich war. Haben die Spieler vom FC Deutschkreutz die Niederlage gut verdaut und hat ihnen Trainer Dietmar Heger das nötige Selbstvertrauen eingeimpft oder kann Horitschon mit einer Überraschung aufwarten und einen Punkt entführen. Die Hausherren ließen keinen Zweifel aufkommen, wer die drei Punkte abkassieren wird und schickten Horitschon mit der 5:0 Packung auf den Heimweg.

Frühe Tore der Hausherren

Vor einer Riesenkulisse von 1200 Zuschauern begannen die Hausherren zielstrebig und effizient im gegnerischen Strafraum, was auch bereits in der 6. Minute zur 1:0 Führung führte. Die Gäste hatten einen langen Pass verschlafen und Tobias Szaffich war zur Stelle und netzte ein. Zwei Minuten später musste sein Bruder Florian verletzungsbedingt das Feld räumen, für ihn kam Marc Haiden ins Spiel. In der 15. Minute klingelte es bereits zum zweiten Mal im Gehäuse der Auswärtigen, als sich Christopher Lipowsky auf den Weg Richtung Gästetor machte. Den ersten Schuss konnte Torhüter Fabian Leeb noch abwehren, beim Nachschuss hatte er keine Chance mehr und es hieß 2:0. Das 3:0 in der 24. Minute entsprang einem gewonnenen Zweikampf von Lukas Godovitsch, der setzte sich auf der rechten Seite durch und seinen Zuckerpass brauchte Michael Pittnauer nur noch über die Torlinie drücken. Etwas später wurde Michael Pittnauer  allein vor dem Goalie der Gäste von hinten umgesäbelt, der Pfiff von Schiedsrichter ist aber ausgeblieben. Von den Gästen war in der ersten Halbzeit nicht viel zu sehen, sodass mit der klaren Führung der Hausherren die Seiten gewechselt wurden.

Deutschkreutz bleibe weiter spielbestimmend

In der zweiten Spielhälfte plätscherte das Spiel so vor sich hin, die Gäste hatten auch gute Aktionen zu verzeichnen sowie zwei Torchancen, einmal köpfte David Gräf an die Querlatte und ein Freistoß von Patrick Landl wurde von Torhüter Julian Rosenstingl bravourös gehalten. In der 62. Minute stand Tobias Szaffich goldrichtig an der zweiten Stange und es hieß 4:0. Last but not least steuerte David Thumberger in der 90. Minute einen Treffer zum 5:0 Endstand bei.

Dietmar Heger, Trainer FC Deutschkreutz

„Wir waren einfach zweikampfstärker das ganze Spiel hindurch und mit dem 3:0 im Rücken hat es sich natürlich leichter gespielt,  wir wollten nach der Halbzeit so viele Tore als möglich schießen. Der gesamten Mannschaft gebührt für diese Leistung ein Pauschallob. Die Liga ist in dieser Saison komplett seltsam, ich habe eine zwei Klassengesellschaften vermutet, aber dass es so eklatant bei den Ergebnissen wird, habe ich nicht damit gerechnet und das ist für mich nicht nachvollziehbar, warum es so ist.“

Die Besten: Lukas Godovitsch (M),  Christopher Lipowsky (V), Tobias Szaffich (ST)

 

Werde Vereinsbetreuer und pflege Sponsoren-Logos, Spieler- und Funktionärsdaten ein!