Vereinsbetreuer werden

Markt Allhau verspielt eine 2:0 Führung gegen Kohfidisch

Bei der Begegnung zwischen dem UFC Markt Allhau und dem ASK Kohfidisch ging es für beide Teams um vieles. Aufgrund der Tabellensituation in der Burgenlandliga konnte man diese Partie als sogenanntes Sechspunktespiel werten. Können die Hausherren ihren Sieg in Güssing bestätigen und fahren sie nun einen weiteren Dreier ein oder kann der Gast seinen ersten Auswärtssieg erringen? Schlussendlich blieb es bei einer gerechten Punkteteilung.

Frühe Führung für die Hausherren

Die Heimischen starteten mit vollem Elan in die erste Halbzeit und wurden dafür auch belohnt, in der 5. Minute bekamen sie einen Penalty zugesprochen, den aber der ausgezeichnete Torhüter der Gäste, Martin Wagner, gehalten hat. Zwei Minuten später kam der Ball nach einem schön vorgetragenen Angriff über die linke Seite zu Sally Christian Preininger, sein trockener Schuss landete unhaltbar in den Maschen der Gäste. Der zweite Treffer in der 31. Minute geht ganz und gar auf das Konto von Marin Glavas, der Filigrantechniker und Dribbelmeister tanzte sich durch den Strafraum der Gäste und vollendete zur 2:0 Führung. Bis zum Pausenpfiff war von den Gästen nicht viel zu sehen, sodass mit der 2:0 Führung der Hausherren die Seiten gewechselt wurden.

Die Gäste erzielten den Ausgleich

Nach dem Seitenwechsel waren weiterhin die Hausherren tonangebend, aber zwei Standardsituationen vermachten den Gästen die zwei Tore zum Remis, in der 68. Minute kam ein gefühlvoll getretener Freistoß von Nicolas Oswald zu Mark Horvath und der erzielte mit einem Schuss ins lange Eck den Anschlusstreffer. Nur fünf Minuten später ein Corner und Michael Wölfer steht mutterseelenallein in der Box und köpft zum 2:2 Ausgleich ein. Bis zum Spielende gab es noch Torchancen hüben wie drüben, aber es blieb beim 2:2 Remis.

Bruno Friesenbichler, Trainer UFC Markt Allhau:

„Wir haben heute alles liegen lassen, was man nur liegen lassen kann, haben in der 4. Minute einen Elfmeter vergeben, haben eine Fülle an Torchancen in der ersten Halbzeit vergeben, in der zweiten Halbzeit lief es dann nicht mehr so gut und aus Standardsituationen haben wir zwei Treffer erhalten. Das waren heute nicht nur verlorenen zwei Punkte, sondern zwei hergeschenkte.“

Der Beste: Sally Christian Preininger (M)

Paul Toth, sportlicher Leiter ASK Kohfidisch.

„Wir sind schwer in die Gänge gekommen, haben verhalten gespielt, aber in der zweiten Halbzeit sind wir besser geworden und haben auch den Ausgleich erzielt. Nach dem Spielverlauf in der zweiten Halbzeit hätten wir auch als Sieger vom Platz gehen können. Aber nach dem 0:2 Rückstand in der Pause bin ich natürlich mit einem Punkt zufrieden.“

Die Besten: Michael Wölfer (M).

 

Werde Vereinsbetreuer und pflege Sponsoren-Logos, Spieler- und Funktionärsdaten ein!