Vereinsbetreuer werden

9-Tore Spektakel in Oberwart: Der SV siegte mit 5:4 gegen Siegendorf

An die 800 Zuschauer wollten den Kampf der Giganten in der Burgenlandliga zwischen Oberwart und Siegendorf im Informstadion nicht versäumen und wurden nicht enttäuscht, neun Tore, Kampf, Dramatik und Spannung konnte man bei diesem Spiel erleben. Dass es am Ende ein Sieg der Hausherren wurde, lag an der guten Leistung in der ersten Halbzeit, nach der man schon mit 3:0 in Führung lag. Schlussendlich dürfen sich die Hausherren über den 5:4 Erfolg freuen und bleiben weiterhin ungeschlagen.

Blitztor in der 2. Minute für Oberwart

Kaum hatte der Schiedsrichter die Partie angepfiffen, klingelte es bereits im Tor der Gäste, ein Freistoß von der rechten Seite, Andreas Radics zirkelt das Leder gefühlvoll vor das Tor der Siegendorfer und Dominik Doleschal war zur Stelle und köpfte zur 1:0 Führung der Hausherren ein. In der weiteren Folge war es eine offene Partie, beide Mannschaften spielten einen erfrischenden Offensivfußball und so war es nicht verwunderlich, dass in der 29. Minute der nächste Treffer fiel, wiederum für Oberwart durch Lukas Zapfel, der eine Hereingabe von der linken Seite mit einem strammen Schuss von der Strafraumgrenze verwertete. Kurz vor dem Pausenpfiff tankte sich Lukas Kantauer in den Strafraum durch, aber anstatt selbst zu schießen, legte er das Leder zum besser positionierten Thomas Herrklotz ab und der hatte keine Mühe, das Leder im leeren Tor zu seinem 16. Saisontreffer unterzubringen. Mit der klaren 3:0 Führung der Hausherren wurden die Seiten gewechselt.

Früher Anschlusstreffer der Gäste

In der 47. Minute bekamen die Mannen um Marek Kausich einen Elfmeter zugesprochen, den Ivan Kovacec eiskalt zum 1:3 verwandelte. Aber die Freude der Gäste dauerte nur zwei Minuten, denn Lukas Kantauer schoss aus spitzem Winkel zum 4:1 ein. Wer nun gedacht hat, das Spiel sei gelaufen, hat sich sehr geirrt, denn nun kamen die Siegendorfer immer besser ins Spiel, und der kurz vorher eingewechselte Simon Buliga verkürzte mit einem Alleingang über das halbe Spielfeld auf 2:4. Nun hatten die Gäste Lunte gerochen, und als in der 77. Minute Christian Stanic mit einem sehenswerten Flugkopfball auf 3:4 verkürzte, war das Stadion am Brodeln und es kam noch besser für die Auswärtigen, Flanke in den Strafraum der Hausherren und Simon Buliga mit seinem zweiten Treffer köpfte sehenswert zum 4:4 Ausgleich ein. Aber das war noch nicht der Schlusspunkt in diesem Torspektakel, der GAK-Rückkehrer Elias Jandrisevits setzte sich auf der linken Seite durch und sein Tor zum 5:4 setzte den Schlusspunkt an einem berauschenden Fußballabend.

Florian Hotwagner, Trainer SV Oberwart:

"Wir haben letzte Woche für ein 3:0 drei Punkte bekommen und heute haben wir für ein 5:4 ebenfalls drei Punkte eingefahren. Man kann nicht jede Woche ein Glanzspiel wie in Pinkafeld abliefern, aber man kann Woche für Woche alles geben und das hat meine Mannschaft heute über 90 Minuten wieder getan.“

Die Besten: Tobias Bencsics (T), Lukas Kantauer (St).

Marek Kausich, Trainer ASV Siegendorf:

„Für die Trainer war dieses Spiel ein Wahnsinn, aus dem Nichts kassieren wir in der ersten Halbzeit drei Tore. Das einzige Positive, was wir aus diesem Spiel mitnehmen werden, ist, dass die Moral der Mannschaft gestimmt hat und wir aus dem 1:4 noch ein 4:4 gemacht haben. Alles andere müssen wir analysieren und besprechen.“

Der Beste: Simon Buliga (ST)

 

Werde Vereinsbetreuer und pflege Sponsoren-Logos, Spieler- und Funktionärsdaten ein!