Vereinsbetreuer werden

Markt Allhau nimmt drei Punkte aus Bad Sauerbrunn mit

Der SC Bad Sauerbrunn empfing am Samstagnachmittag in der Burgenlandliga den UFC Markt Allhau. Die Hausherren gingen als Favorit in die Partie, konnten dieser Rolle aber nicht gerecht werden und verloren diese Partie mit 0:1. Die Gäste beherrschten vor allem in der ersten Halbzeit das Spielgeschehen und hatten das Glück, dass die Heimischen heute einen rabenschwarzen Tag erwischten und nicht in der Lage waren, Torchancen zu erspielen. Für die Hausherren wird es langsam Zeit, nach fünf sieglosen Begegnungen in Serie wieder einen Dreier einzufahren.

Die Gäste bestimmten das Spielgeschehen

Von Beginn an waren die Auswärtigen die aktivere Mannschaft und hatten auch einige Tormöglichkeiten, die aber nicht verwertet wurden. In der 15. Minute ein verletzungsbedingter Wechsel der Hausherren, für Fabian Kornholz kam Tomas Kubik nach einer langen Verletzungspause ins Spiel. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit machten sich die Hausherren kaum bemerkbar und überließen den Gästen das Spielgeschehen. Da es in der ersten Halbzeit zu keinem Torjubel beiderseits gekommen ist, wurden die Seiten mit dem torlosen Remis gewechselt.

Bad Sauerbrunn wurde stärker

Nach dem Wiederbeginn kamen die Gäste in der 61. Minute zum 1:0, als ein Pass aus der Defensive Michal Kozak erreicht, der den Ball geschickt annahm, damit in den gegnerischen Strafraum eindrang und aus halbrechter Position den Ball unter die Latte des gegnerischen Gehäuses knallte. Dieser Treffer war der Weckruf für die Hausherren, die nun aktiver wurden und versuchten, das Tor der Gäste zu bestürmen, um wenigstens den Ausgleichstreffer zu erzielen. Die Chancen waren vorhanden, Marco Vargek und Maximilian Estl vergaben diese Möglichkeiten. Auch die Gäste hatten ihre halben Torchancen, aber die Konter wurden meistens nicht zu Ende gespielt. Schlussendlich treten die Gäste mit drei Punkte im Gepäck die Heimreise an.

Heinz Kremser, Trainer SC Bad Sauerbrunn:

„Das war heute unser schlechtestes Spiel in dieser Saison, es lief nichts zusammen, wir sind nicht in das Spiel gekommen, erst nach dem 1:0 haben sich meine Spieler mehr zugetraut und der Gegner hat sich zurückfallen lassen. Wir haben einige Strafraumszenen gehabt, aber nichts im Tor untergebracht.“

Der Beste: David Oprodovsky (T).

Bruno Friesenbichler, Trainer UFC Markt Allhau:

„Wir haben relativ gut begonnen, haben gleich zu Beginn ein paar gute Torchancen gehabt, die wir leider nicht verwerten konnten. Nach der 1:0 Führung stand das Spiel auf des Messers Schneide, wir haben den Sieg mit Glück und Können über die Runden gebracht. Wir sind echt happy, dass wir bis jetzt vier Siege und ein Unentschieden erreicht haben und uns im Mittelfeld der Tabelle befinden.“

Der Beste: Nikola Petric (M).

 

Werde Vereinsbetreuer und pflege Sponsoren-Logos, Spieler- und Funktionärsdaten ein!