Vereinsbetreuer werden

Ganz wichtiger Sieg für Parndorf: 3:2-Erfolg in Deutschkreutz

Der in der Fremde noch ungeschlagene Tabellenführer der Burgenlandliga machte beim FC Deutschkreutz seine Aufwartung. Die Voraussetzungen für Parndorf waren klar, nur mit einem Sieg konnte man die Tabellenführung verteidigen. Es entwickelte sich eine dramatische Begegnung, welche an Spannung nicht zu überbieten war, ein Doppelpack Mitte der zweiten Halbzeit bescherte dem Leader die nötigen drei Punkte, obwohl ein Remis dem Spielverlauf nach gerechter gewesen wäre.

Hausherren hatten optische Überlegenheit

In der ersten Halbzeit bestimmten die Hausherren das Geschehen auf dem Spielfeld und kamen auch zu ihren Tormöglichkeiten, einmal vergab Lukas Godovitsch aus einer aussichtsreichen Position, das andere Mal traf David Thumberger mit einem Kracher nur die Latte. Es dauerte bis zur 44. Minute, ehe der erste Treffer in diese Partie fiel. Ein Doppelpass zwischen David Thumberger und Michael Pittnauer, der Ball gelangte zu David Kondrlik und er netzte das Leder, im kurzen Eck stehend, zur 1:0-Führung für die Heimischen ein. Mit dieser knappen Führung der Hausherren wurden die Seiten gewechselt.

Parndorf erzielte entscheidende Treffer

Fünf Minuten nach dem Wiederbeginn ein Angriff der Gäste auf der rechten Seite, der Ball kam zu Lukas Eisenbarth und der knallte das Leder von der Strafraumgrenze unhaltbar für Goalie Julian Rosenstingl in das Kreuzeck - ein wahrer Tausend-Gulden-Schuss! Gleich nach dem Ausgleichstreffer hatten die Heimischen eine Superchance und es gab eine strittige Entscheidung, ob das Leder hinter der Torlinie oder nicht war. Schiedsrichter Ermin Bukvic hatte noch keine Torlinienuhr und ließ weiterspielen. Nun war es eine offene Partie, es dauerte bis zur 68. Minute, ehe das 2:1 fiel. Eine Flanke von Samuel Durek nahm Mario Wendelin direkt und das Leder zappelte im Gehäuse der Hausherren. Das 3:1 ließ nicht lange auf sich warten, nach einem Corner war es Felix Wendelin, der am schnellsten reagierte und den Ball im Tor der Heimischen versenkte (63.). Jetzt zog sich die Hafner-Elf etwas zurück, die Hausherren waren wieder am Drücker und wurden für ihre Bemühungen mit dem 2:3-Anschlusstreffer in der 84. Minute belohnt, als David Thumberger einen Volley im Kasten der Gäste unterbrachte. Nun brannte es lichterloh im Parndorfer Strafraum, die Heger-Elf stürmte mit Mann und Maus, ein Treffer zum Remis blieb ihnen aber verwehrt, sodass der Leader sein Punktekonto weiter auffüllen konnte und weiterhin den Thron behält.

Stimmen zum Spiel

Dietmar Heger, Trainer FC Deutschkreutz

„Ich bin stolz auf die Leistung meiner Mannschaft, die Jungs haben dem Tabellenführer einen super Fight geliefert und ein Remis wäre gerechter gewesen.“

Die Besten: Lukas Godovitsch (M)

Simon Knöbl, Koordinator Sport SC/ESV Parndorf 1919

„Es war ein typischer Arbeitssieg für uns, der Gegner war stark und unangenehm und hat richtig dagegengehalten. Schlussendlich sind wir als verdienter Sieger vom Platz gegangen.“

Die Besten: Felix Wendelin (V), Christian Haider (M)