Vereinsbetreuer werden

Mäßige Partie: Duell zwischen Leithaprodersdorf und Oberwart/Rotenturm endet mit einem Unentschieden

Der SV Leithaprodersdorf empfing am Samstag in der 29. Runde der Burgenlandliga die SpG Oberwart/Rotenturm. Vor dieser Begegnung war kein eindeutiger Favorit auszumachen, zu inkonstant waren die Leistungen beider Mannschaften. Nach einem lauen Sommerkick trennten sich beide Mannschaften mit einem 2:2-Remis, wobei die Hausherren die besseren Chancen hatten, das Spiel zu gewinnen.

Spiel mit wenigen Torraumszenen

In den ersten 15 Minuten hatten die Gäste aus Oberwart mehr vom Spiel und lukrierten auch Torchancen, aber ein Treffer blieb ihnen versagt. Besser machten es die Hausherren mit einem ihrer ersten Vorstöße in der 15. Minute, als Stefan Heiss einen Superpass in die Tiefe auf Dejan Lukic spielte, der sich die Chance nicht entgehen ließ und die 1:0-Führung für die Gastgeber erzielte. In der Folge versuchten die Gäste zu einem guten Kombinationsspiel zu kommen, aber die Angriffe wurden entweder überhastet abgeschlossen oder nicht zu Ende gespielt. In der 40. Minute kam es zu einem Aufreger, Schiedsrichter Halil Alija wollte aus einer Entfernung von etwa 30 Metern gesehen haben, dass der Goalie der Heimischen mit dem Fuß die Strafraumlinie übertreten hat und sich für einen Freistoß entscheidet. Heftige Proteste von Sektionsleiter Bernd Gratzer und Trainer Peter Benes brachten beiden Verantwortlichen die gelbe Karte. Thomas Herrklotz legte sich das Leder zurecht und donnerte den Ball über die Mauer ins Kreuzeck zum 1:1-Ausgleich. Mit diesem Ergebnis wurden die Seiten gewechselt.

Das Spiel verflachte zusehends

Nach der Pause verflachte das Spiel bei drückender Hitze immer mehr zu einem echten Sommerkick. In der 59. Minute wurden die Zuschauer aus ihrer Lethargie gerissen, wieder ein schöner Pass von Stefan Heiss auf Fabian Dinhof und der schob das Leder am Goalie der Heimischen vorbei ins Tor zur 2:1-Führung der Benes-Truppe. Die Heimischen hatten noch weitere gute Tormöglichkeiten, diese wurden aber allesamt vergeben. Aufgrund der drückenden Hitze und durch nicht weniger als sieben Spielerwechsel der beiden Trainer nach dem Seitenwechsel ging einiges an Spielfluss verloren. In der 87. Minute fiel dann doch noch der 2:2-Ausgleich, ein genialer Pass von Dominik Sperl landete bei Thomas Herrklotz, der mit seinem 29. Saisontreffer den späten Ausgleich erzielte.

Stimmen zum Spiel:

Peter Benes, Trainer SV Leithaprodersdorf:

„Zu Beginn der Partie haben wir uns etwas schwergetan, wir sind heute mit einer sehr jungen Mannschaft aufgelaufen, davon waren es acht einheimische Spieler. In Summe gesehen hätten wir uns aufgrund der gezeigten Leistung einen Dreier verdient, aber es war eine Superleistung, welche die Mannschaft gezeigt hat, dafür gebührt ihr ein Pauschallob.“

Der Beste: Fabian Dinhof (M)

Gerhard Horn, Präsident SV Oberwart:

„Es war meiner Meinung nach kein gutes Spiel, ich habe manchmal das Gefühl gehabt, einige wollen gar nicht gewinnen. Ich kann den Satz 'die Luft ist raus' schon nimmer hören. Man kann einmal eine schlechte Tagesverfassung erwischt haben, aber Lauf-, Kampf- und Einsatzbereitschaft von der ersten Minute bis zum Schlusspfiff sollte man von jedem einzelnen Akteur erwarten können. Und genau das habe ich heute bei einigen schwer vermisst.“


Fußball-Tracker

Vereinsbetreuer werden

Transfers Burgenland
Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter