Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Cup

Klingenbach erfüllt Pflichtaufgabe: 2:0-Sieg in Gattendorf

In der zweiten Runde im Raiffeisen-Cup kam es zur Begegnung des SC Gattendorf gegen den ASK Klingenbach. Gattendorf hatte in der ersten Runde den FC Mönchhof eliminiert, Klingenbach hatte mit dem UFC Oggau kein Problem. Nach einem zeitweise offenen Schlagabtausch setzte sich der Burgenlandligist mit seiner Routine und Können mit 2:0 durch.

Vorsichtiger Beginn der Hausherren

Die Hausherren agierten vorsichtig und ließen die Gäste ihr Spiel aufziehen. Das führte natürlich dazu, dass die Hatzl-Elf ständig vor dem Gehäuse der Hausherren auftauchte, es gab an die zehn Corner in der ersten Halbzeit. Meistens fehlte jedoch der letzte Pass oder es wurde zu umständlich gespielt. Aus der Vielzahl der Eckbälle resultierte auch die 1:0-Führung der Auswärtigen, als eine zielgenaue Flanke in den Strafraum geflogen kam, wo Christopher Pinter goldrichtig stand und wuchtig einköpfte. In der weiteren Folge hatte Frantisek Lady eine gute Tormöglichkeit, als er mit einem Stanglpass von Mario Hartmann angespielt wurde, aber die Kugel aus fünf Metern Entfernung über das Tor schoss. Die Hausherren hatten auch ihre Torchance, als Dominik Krankl nach einem Solo neben das Klingenbacher Tor schoss. Somit wurden mit der knappen Führung 1:0-Führung der Auswärtigen die Seiten gewechselt.

Gattendorf wurde offensiver

Nach dem Seitenwechsel wurden die Hausherren aufgrund zweier Einwechselungen offensiver, die Auswärtigen mussten sich nun vermehrt mit Defensivaufgaben beschäftigen. In dieser Drangperiode konnten die Einheimischen aber keine Tore erzielen. Als Klingenbach seinen Goalgetter Alexander Hofleitern und Phillip Grafl ins Spiel brachte, kamen die Auswärtigen wieder besser ins Spiel und beherrschten das Geschehen auf dem Platz. Bei einem satten Schuss von Erich Petrilak stand sein Kollege Christopher Pinter unglücklich im Fünfmeterraum der Einheimischen und verhinderte einen Treffer für die Gäste. Wieder musste ein Corner für die 2:0-Führung der Klingenbacher herhalten, dieses Mal war es Alexander Hofleitner, der per Kopf das Leder im Netz der Einheimischen versenkte. Damit war das Spiel entschieden und Klingenbach durfte sich für das Weiterkommen in die nächste Runde freuen.

Stimme zum Spiel

Wolfgang Hatzl, Trainer ASK Klingenbach:

„Wir hätten uns das Spiel leichter machen können, wenn wir in der ersten Halbzeit unsere Torchancen genutzt hätten. Gattendorf hat uns kommen lassen und auf Konter gewartet. Wir haben keine guten Lösungen in unserem Angriffsspiel gefunden. Schlussendlich sind wir eine Runde weiter und das ist das Wichtigste.“