Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Cup

Güssing nimmt im Raiffeisen-Cup die Hürde Jennersdorf mit 3:1

Der UFC Jennersdorf erwartete den SV Güssing zum Raiffeisen-Cup in der dritten Runde. In diesem Süd-Derby war die Ausgangslage vor dem Spiel völlig offen, es war kein Favorit auszumachen. In einer spannenden Begegnung – beide Mannschaften spielten auf Augenhöhe – setzte sich der Burgenlandligist schlussendlich mit 3:1 durch und kam eine Runde weiter.

Die Hausherren begannen überraschend stark

Von Beginn an zeigten die Hausherren keine Scheu vor den höherklassigen Güssingern und diktierten das Spielgeschehen auf dem Platz. In dieser Phase hatten sie auch gute Torchancen und hätten gut und gerne mit 2:0 führen können. Ab der 20. Minute kamen die Gäste besser ins Spiel, es entwickelte sich ein Kampf auf Augenhöhe. In der 28. Minute fiel dann der erste Treffer in diesem Spiel: Nach einer scharfen Hereingabe stürzten sich der Jennersdorfer Dominik Müller und der Güssinger Goalgetter Roman Rasser auf das Leder, Rasser blieb der Sieger und beförderte das Spielgerät ins Tor zur 1:0-Führung für die Gäste. In der 40. Minute war es erneut Roman Rasser, der ohne die Hilfe eines Gegenspielers den Ball in seiner bewährten Manier im Tor der Hausherren zum 2:0 unterbrachte. Die Hausherren hielten in der ersten Halbzeit tapfer mit, was ihnen fehlte, war ein Vollstrecker. Mit der 2:0-Führung für die Gäste wurden die Seiten gewechselt.

Güssing machte den Sack zu

Nach dem Seitenwechsel änderte sich nicht viel am Spielgeschehen, beide Teams zeigten guten Offensivfußball und lauerten auf Torchancen. In der 65. Minute kam ein Eckball von Michael Kulovits in den Strafraum der Hausherren geflogen, Mark Horvath schraubte sich am höchsten und nickte das Leder wuchtig zum 3:0 in die Maschen des Gehäuses der Heimischen. In der Folge drängten die Heimischen auf den Anschlusstreffer, der ihnen erst in der 82. Minute gelang, als der gerade zuvor eingewechselte Tobias Mencigar zum 1:3 einnetzte. Der Treffer für die Jennersdorfer kam aber zu spät, um das Spiel noch drehen zu können.

Stimme zum Spiel

Rudolf Ditzer, Sektionsleiter SV Güssing:

„Spielerisch war uns Jennersdorf ebenbürtig, zeitweise waren sie sogar die überlegene Mannschaft. Es war ein richtiges Cupspiel mit rassigen Zweikämpfen und etlichen Tormöglichkeiten für beide Teams. Meine Mannschaft hat sich mit diesem Sieg Selbstvertrauen für das Sechs-Punkte-Spiel am kommenden Samstag gegen Markt Allhau geholt.“


Fußball-Tracker

Vereinsbetreuer werden

Transfers Burgenland
Meistgelesene Beiträge
Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter