Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Cup

Raiffeisen-Cup: Drei Turlik-Tore bringen den FC Winden eine Runde weiter

Am Freitagabend empfing der FC Winden den SV Rohrbach in der dritten Runde des Raiffeisen-Cups, beide Mannschaften stehen in ihren II. Ligen im Mittelfeld der Tabelle. Obwohl es den ganzen Tag geregnet hat, befand sich das Spielfeld in einem sehr guten Zustand und ließ ein kampfbetontes und spannendes Spiel zu. In Summe gesehen waren die Hausherren die stärkere Mannschaft und kamen zu einem verdienten 4:1 Erfolg und haben die nächste Runde im Raiffeisen-Cup erreicht. Der dreifache Torschütze Filip Turlik wurde durch verletzungsbedingte Ausfälle im Sturm eingesetzt und erzielte gleich drei Treffer.

Zaghafter Beginn beider Mannschaften

Beide Mannschaften begannen das Spiel mit einem vorsichtigen Abtasten, kein Team wollte ins offene Messer laufen. In der 13. Minute konnten die Anhänger vom FC Winden das erste Mal jubeln, als Filip Turlik das Leder in den Maschen der Auswärtigen versenkte. Vorausgegangen war ein schöner Spielzug, den der Torschütze nach einem Stanglpass zur 1:0 Führung vollendete. Auf den Geschmack gekommen, war es wiederum Filip Turlik, der das 2:0 nach einem gekonnt vorgetragenen Angriff auf der Seite nach einem Zuckerpass erzielte (24.) Aber die Gäste zeigten sich nicht beeindruckt und nur fünf Minuten später war es Alex Damasdi, der den 1:2 Anschlusstreffer für die Auswärtigen erzielte. In der Folge gab es noch einige gute Tormöglichkeiten für beide Mannschaften, diese konnten aber nicht verwertet werden, sodass mit der knappen 2:1 Führung der Gastgeber die Seiten gewechselt wurden.

Rohrbach kam besser ins Spiel

Die Hausherren haben sich zu Beginn der zweiten Halbzeit etwas zurückgezogen und überließen den Auswärtigen das Spielgeschehen, geschuldet auch dem starken Wind. In der 62. Minute, ein perfektes Kombinationsspiel über mehrere Stationen, ein Fersler von Ibrahim Kamasik kommt zu Filip Turlik und der fackelte nicht lange herum und versenkte das Leder zur 3:1 Führung im Kasten der Auswärtigen. Nur drei Minuten später, dieses Mal war Filip Turlik der Assist und Ibrahim Kamasik überlupfte den Goalie der Gäste mit einem gekonnten Heber zum 4:1. Damit war die Entscheidung gefallen und in der restlichen Spielzeit verwaltetet die Hausherren das Ergebnis und kamen zu einem nie gefährdeten Sieg.

Stimme zum Spiel

Markus Huszar, sportlicher Leiter FC Winden:

„In der ersten Halbzeit waren wir die klar dominierende Mannschaft und haben auch verdient zur Pause mit 2:1 geführt. Nach dem Seitenwechsel haben wir ein wenig abwartend gespielt, kamen aber dann in der 62. Minute mit dem Doppelschlag zum sicheren 4:1 Erfolg. In der restlichen Spielzeit haben wir vier Auswechselungen gemacht und die Führung gekonnt verwaltet.“