2. Klasse Weinviertel

Klare Steigerung gegenüber dem Vorjahr - Altlichtenwarth mit geringfügigen Änderungen im Kader

Das Vorjahr schloss USC Altlichtenwarth mit 24 Punkten an der elften Stelle der 2. Klasse Wienviertel Nord ab, nach guten Start in die Saison 2018/19 und zwei Siegen in Folge gelang dem Verein eine deutliche Verbesserung gegenüber der letzten Meisterschaft und man sammelte als Achter 22 Zähler ein. "Wir sind sehr zufrieden mit der Punkteausbeute, wir wollten im Hebst zwischen 20 und 25 Zähler erreichen, dies ist uns gelungen. Das vergangene halbe Jahr verlief gut, wir können zuversichtlich in die Zukunft blicken", lautet die positive Bilanz der Hinrunde von Altlichtenwarths Obmann Jürgen Roob.

Entwicklung verläuft Step by Step

"Es gab im Verein keine Position in der Tabelle als Ziel, sondern die Entwicklung der jungen Spieler stand im Vordergrund. Sie haben einen Schritt nach vorne gemacht und ich hoffe, dass es auch in der Rückrunde so weiter geht. Vielleicht schaffen wir im Frühjahr 25 Punkte, dazu kann noch die Grundordnung in der Defensive stabiler werden. Es ist zwar schon besser geworden, wir bekommen aber noch zu viele Gegentore", so Roob über die Verbesserungsmöglichkeiten, er ergänzt dazu: "Wir haben mit Frantisek Lörinczi jetzt einen Goalgetter in unseren Reihen, der 18 Tore erzielen konnte, es sollen aber auch andere Akzente nach vorne setzen und Tore erzielen, damit wir offensiv flexibler sind. Es ist alles ein Lernprozess, die Spieler sind sehr jung, aber auch sehr lernwillig. Unser Trainer macht es sehr gut, er setzt immer Schwerpunkte und die Entwicklung geht Step by Step voran."

Derzeit genießt Altlichtenwarth in der Winterzeit den erfolgreichen Herbst, das Training beginnt wieder ab der zweiten Februar-Woche und davor absolvieren die Spieler ein Heimprogramm. Vier Tests sind geplant, dabei trifft man auf drei Teams der 2. Klasse Weinviertel Süd und zudem auf den Herbstmeister der 3. Klasse Mistelbach, Kettlasbrunn. Im Kader gibt es in der Winterpause geringfügige Änderungen beim Tabellenachten, Michael Ruber kehrte aus beruflichen Gründen bereits während der Hinrunde nach Tschechien zurück, zudem wird Kamil Bena im Frühjahr nicht mehr für Altlichtenwarth auflaufen. Wolfgang Hager ist im Herbst nach wenigen Runden aufgrund einer Schambeinentzündung ausgefallen und soll wieder zurückkommen, der Verein ist noch auf der Suche nach Zugängen, derzeit gibt es aber noch nichts Konkretes zu verkünden.