Diskussionslos: GSC Graz schickt Stiwoll mit einer deutlichen Niederlage nach Hause!

Grazer Sportclub
USV Stiwoll

In der 1. Klasse Mitte A empfing der Tabellenachte der Grazer Sportclub Strassenbahn in der 25. Runde den Tabellensiebten den USV Raika Stiwoll. In der letzten Begegnung der beiden Teams hatte Stiwoll mit 2:1 das bessere Ende für sich. Diesmal konnte die Soos-Truppe den Spieß aber umdrehen und einen klaren Heimsieg unter Dach und Fach bringen. Was auch gleichbedeutend damit ist, dass der GSC weiter im Tabellen-Mittelfeld zum antreffen ist. Wie auch die Stiwoller, die nur zwei Punkte weniger aufweisen. Schiedsrichter war Rene Krinner - 40 Zuseher waren in der "Gruabn" mit von der Partie.

Stiwoll kann vorerst die Stirn bieten

Gleich nach dem Anpfiff versucht Grazer Sportclub Strassenbahn permanent Druck aufzubauen, um diesen dann in weiterer Folge in Tore umzumünzen. Florian Marku zeigt nach 5 Minuten keine Nerven und stellt auf 1:0. Nachfolgend sind die Hausherren zwar das tonangebende Team. Aber die Riedl-Schützlinge verstehen es immer wieder gefährlich in die Box des Gegenübers vorzustoßen. Wie auch in der 28. Minute, da gelingt es Pascal Neger den 1:1-Gleichstand herzustellen. Dieses Tor haben sich die Gäste aufgrund des an den Tag gelegten Engagment durchaus verdient. Mit diesem Unentschieden geht es auch in die Halbzeitpause. In der 45. Minute pfeift der Schiedsrichter die erste Halbzeit ab und schickt die Protagonisten zum Pausengetränk in die Kabinen.

Die Heimischen lassen nichts mehr anbrennen

Im zweiten Durchgang, insgesamt kommt es zu 5 Verwarnungen, übernehmen mehr und mehr die Hausherren die Initiative. In der 56. Minute kommt es zum 2:1: Daniel Culafic steht dabei mit seinem 17. Saisontor im Mittelpunkt des Geschehens. Von diesem Zeitpunkt an verlagert sich das Geschehen zusehends in die Hälfte der Stiwoller. Die logische Foge sind weitere Treffer des Gastgebers. Marcel Materer, der "Knipser vom Dienst" kommt in der 53. Minute ins Spiel. Wie wertvoll er für den GSC Graz ist, stellt er mit einem nachfolgenden lupenreinen Hattrick unter Beweis. In der 60., 76. und 78. Minute sorgt er mit seinen Saisontreffern Nummer 18, 19 und 20 für den deutlichen 5:1-Spielendstand. In der letzten Runde gastiert der GSC Graz bei Peggau II. Stiwoll besitzt gegen Puch das Heimrecht.

 

GSC GRAZ - USV STIWOLL 5:1 (1:1)

Torfolge: 1:0 (5. Marku), 1:1 (28. Neger), 2:1 (56. Culafic), 3:1 (60. Materer), 4:1 (76. Materer), 5:1 (78. Materer)

 

Stimme zum Spiel:

Gerald Pivec, Sektionsleiter GSC Graz:

"Aus den 12 Frühjahrsspielen konnten wir starke 22 Punkte verbuchen. Damit sind wir im Spitzenfeld der Tabelle zum finden. Mal sehen ob es gelingt diese Form zu konservieren bzw. auch im Herbst auszuspielen."

 

by: Ligaportal

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten