Erfolgreiche Aufholjagd von FC Obdach II - 5:3 nach 0:2 Rückstand

WSV St. Lambrecht
FC Obdach II

Am Samstag verbuchte die Reserve von FC Obdach einen 5:3-Erfolg gegen WSV St. Lambrecht. Obdach II ging als klarer Favorit in die Partie und erfüllte diese Erwartungen am Ende auch.

symbol2 purgi 2022

Zur Pause führt das Team von Trainer Klingsbichl mit 2:0

Das erste Tor des Spiels ging an St. Lambrecht. Allerdings gelang dies nur mithilfe von Obdach II: 1:0 für WSV St.Lambrecht durch ein Eigentor von Christoph Foessl in der 21. Minute. Fabian Spreitzer machte in der 27. Minute das 2:0 von WSV St. Lambrecht perfekt. Bis zur Halbzeit änderte sich am Stand nichts mehr und so ging es nach dem Pausenpfiff in den Kabinentrakt.

Ab der 74.Minute drehte der Gast das Match und gewann am Ende

Nach 47 Minuten beförderte FC Obdach II durch Christoph Rieger das Leder zum 1:2 ins gegnerische Netz. In der 52. Minute gelang dem Gast, was zur Pause in weiter Ferne war: der Ausgleichstreffer - erneut durch Christoph Rieger.

Lukas Matic brachte den Ball zum 3:2 zugunsten von St. Lambrecht über die Linie (56.). Das Heimteam zeigte plötzlich einen Leistungseinbruch, den Obdach II eiskalt ausnutzte. Florian Sandriesser (74./87.) und Daniel Rabensteiner (81.) brachten in dieser Phase dreimal den Ball im gegnerischen Tor unter und drehten die Partie auf 5:3.

WSV "Stojcevic Marco Fliesen&Stein" St.Lambrecht hatte alle Trümpfe in der Hand, verspielte im Verlauf jedoch eine komfortable Führung und büßte letztlich eine bittere Niederlage ein.

So steht es um die beiden Teams - so geht es nächste Woche weiter

Der Tabellenletzte muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als drei Gegentreffer pro Spiel. Wann findet man die Lösung für die Abwehrmisere? Im Spiel gegen FC Pabst Alko RB Obdach II setzte es eine neuerliche Pleite, womit man im Klassement weiter abrutschte. Die Defensive von St. Lambrecht muss bis dato zu viele Gegentreffer verschmerzen – bereits 27-mal war dies der Fall. Nach dem dritten Fehlschlag am Stück ist St. Lambrecht weiter in Bedrängnis geraten. Gegen FC Obdach II war am Ende kein Kraut gewachsen, obwohl man mit 2:0 führte.

Obdach II machte durch den Erfolg Boden gut und rangiert nun auf dem vierten Platz. Die Angriffsreihe der Gastgeber lehrte ihre Gegner in aller Regelmäßigkeit das Fürchten, was die 26 geschossenen Tore eindrucksvoll unter Beweis stellen. Die Saison von FC Obdach II verläuft weiterhin vielversprechend. Insgesamt hat man nun schon fünf Siege und ein Remis auf dem Konto, während es erst drei Niederlagen setzte. In den letzten fünf Partien rief FC Pabst Alko RB Obdach II konsequent Leistung ab und holte zehn Punkte.

WSV "Stojcevic Marco Fliesen&Stein" St.Lambrecht tritt kommenden Samstag, um 15:00 Uhr, bei USV Tauernwind Oberzeiring an. Einen Tag später empfängt FC Obdach II die Zweitvertretung von FC Zeltweg.

Aufstellungen:
WSV "Stojcevic Marco Fliesen&Stein" St.Lambrecht: Willibald Eberhart, Ivan Ilic, Björn Brachmayer, Johannes Waldner (K), Lukas Matic, Daniel Petzner, Philipp Günther Zechner, Richard Rieger, David Grgic, Michael Fuchs, Fabian Spreitzer

Ersatzspieler: Mateo Krizanac, Jonas Sperl, Jonas Gruber, Jakob Trattner

Trainer: Robert Klingsbichl
Obdach: Andreas Maier, Felix Sattler, Christoph Fössl, Christoph Rieger, Lukas Reiter, Florian Krinzinger, Florian Sandriesser, Kai Oberauer, Tobias Johann Kern, Daniel Rabensteiner, Sebastian Knoll (K)

Ersatzspieler: Sebastian Tripolt, Elias Kogler, Raphael Walch

Trainer: Arnold Fössl
Bericht Florian Kober

1. Klasse Mur/Mürz A: WSV "Stojcevic Marco Fliesen&Stein" St.Lambrecht – FC Pabst Alko RB Obdach II, 3:5 (2:0)

  • 87
    Florian Sandriesser 3:5
  • 81
    Daniel Rabensteiner 3:4
  • 74
    Florian Sandriesser 3:3
  • 56
    Lukas Matic 3:2
  • 52
    Christoph Rieger 2:2
  • 47
    Christoph Rieger 2:1
  • 27
    Fabian Spreitzer 2:0
  • 21
    Eigentor durch Christoph Foessl 1:0