Hitzendorf II bringt knappen Sieg über die Zeit

lannach svFünf Tore, sieben gelbe Karten, eine gelb/rote Karte bekamen die rund 80 Zuseher  beim Duell der beiden zweiten Mannschaften des SV Leitner´s Gärtnerei Lannach und der Sportunion Hitzendorf geboten. Mit 3:2 behielten die Gäste ganz knapp die Oberhand und entführten drei Punkte nach Hitzendorf. Erst nach 95 dramatischen Minuten Pfiff der Unparteiische dieses Spiel ab.

Schwungvolle erste Spielhälfte

Beide Teams geben von der ersten Minute an richtig Gas und wollen zu einem schnellen Tor kommen. Zunächst verfehlt auf beiden Seiten je ein guter Schuss knapp das Gehäuse. Die Hitzendorfer sind es dann, die jubeln dürfen: Ein schöner Angriff wird über die Seite vorgetragen und den platzierten, scharfen Pass vor das gegnerische Tor spitzelt Martin Haas zum 0:1 über die Linie (11.). Die Gastgeber kontern postwendend: nach einer schönen Aktion, wird David Gottes mit einem Lochpass freigespielt und dieser hat keine Mühe den Ausgleich zu erzielen – 1:1 (14.). Nun kommen beide Mannschaft gut in Schwung und das Spiel wiegt hin und her. Und wieder sind es die Gäste, die jubeln dürfen: nach einem Eckball verwertet Michael Spath per Kopf den Flankenball – 1:2 (21.). Bis zur Pause sehen die Zuseher ein schnelles, kampfbetontes Spiel, in dem sich beide Mannschaften nichts schenken. Michael Sorger, Sektionsleiter von Hitzendorf II, ist über die Leistung sehr Mannschaft sehr erfeut. „Wir wollen mit der zweiten Mannschaft junge, eigene Spieler an die Kampfmannschaft heranführen. Derzeit haben einen Kader von ca. 20 Spielern. Viele davon sind aus der U 17 gekommen. Langfristig soll das Grundgerüst in der Kampfmannschaft aus einheimischen Spielern bestehen."

Offener Schlagabtausch, viele gelbe und eine gelb/rote Karte

Aus der Pause starten die Gäste etwas dynamischer und können die Führung nach rund einer Stunde ausbauen: Lannach bringt nach einem Standard den Ball nicht aus der Gefahrenzone und Christoph Domjan trifft mit einem Schuss außerhalb des Strafraums zum 1:3. (59.). Hitzendorf gelingt es nicht das Spiel unter Kontrolle zu bringen, im Gegenteil, die Gastgeber werden jetzt immer stärker und haben ihre beste Phase. In der 63. Minute erzielt Patrick Weigl den Anschlusstreffer zum 2:3. Tormann Mario Sommer hat bei diesem Treffer keine gute Figur gemacht. Die Heimmannschaft probiert jetzt alles, um den Ausgleich zu erzielen. Hitzendorf verteidigt sich sehr geschickt und versucht mit schnellen Konterstößen zum Torerfolg zu kommen. Schiedsrichter Christopher Kiedl gelingt es trotz sieben gelber Karten nicht dieses kampfbetonte Spiel zu beruhigen. Beide Mannschaften kommen noch zu Torchancen, können diese aber nicht verwerten. In der Schlußphase zeigt der Unparteiische Kapitän David Fürst die gelb/rote Karte. „Dieser Ausschluss trifft unseren Kapitän ziemlich hart. Wir sind in der nächsten Woche spielfrei, deshalb kann David Fürst erst in 14 Tagen die Sperre absitzen. Durch die Sperre kann er jetzt bei drei Spielen der Kampfmannschaft nicht eingesetzt werden", hadert Sektionsleiter Sorger mit dem Reglement.

Michael Sorger, Sektionsleiter Sportunion Hitzendorf II: „Ich glaube, dass der Sieg meiner Mannschaft doch verdient war. In erster Linie wollen wir mit der zweiten Mannschaft wieder unseren eigenen Spielern die Chance geben, sich für die Unterliga zu empfehlen. Ideal wäre es, wenn in zwei, drei Jahren in der ersten Mannschaft ca. die Hälfte Eigenbauspieler wären."

Jetzt Fan werden von unterhaus.at Steiermark

von Gerald Posch